Altona 93 – Holstein U19 1:5 (0:1)

A-Junioren Regionalliga Nord

Die Holstein U19 beendet die Hinrunde in der Regionalliga Nord als Tabellenführer und darf vom Aufstieg in die Bundesliga träumen. Die Jungstörche stellten dabei bislang den effektivsten Sturm und gleichzeitig die beste Abwehrreihe der Liga, was die Elf von Trainer Thorsten Gutzeit auch beim 5:1-Auswärtssieg bei Altona 93 unter Beweis stellen konnte. „Meine Jungs gehen mit viel Selbstbewusstsein in die Winterpause. Wir haben nun eine gute Ausgangsposition und sind stark genug unser Ziel zu erreichen“, freut sich Gutzeit.

Die Kieler taten sich zunächst etwas schwer und waren über die Zweikampfstärke der Hamburger überrascht. Nach 30 Minuten dominierte die KSV aber die Partie, agierte sehr clever und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Arne Duggen (43.) per Abstauber, Raphael Gertz (57.) aus kurzer Distanz, Dustin Gamradt (65.) nach Gertz-Pass, Yannik Jakubowski (87.) mit einem strammen Schuss und Fynn Gutzeit (90.) mit einem direkt verwandelten Eckball sorgten für den 5:1-Endstand nach 90 Minuten. 93-Akteur Voigt traf aus 18 Metern zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer (78.).

Dabei vergaben Gertz (28.), Duggen (34./76.) und Jakubowski (85.) beste Einschussmöglichkeiten, als sie jeweils frei vor dem gegnerischen Tor ihre „Riesen“ vergaben. Gutzeit: „Trotzdem hat meine Mannschaft das Spiel bestimmt und auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Holstein Kiel: Horn – Baatz, Meyer, Gutzeit, Dammann (75. Vones) – Gamradt (70. Ceynowa), Henke, Gertz (70. Jakubowski), Waschewski – Avetisan (63. Gonda), Duggen

Tore: 0:1 Duggen (43.), 0:2 Gertz (57.), 0:3 Gamradt (65.), 1:3 Voigt (78.), 1:4 Jakubowski (87.), 1:5 Gutzeit (90.)

Foto: Arne Duggen eröffnete in der Adolf-Jäger-Kampfbahn den Torreigen für die Kieler Störche.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter