B-Juniorinnen – Werder Bremen 1:4 (0:2)

B-Juniorinnen Halbfinale Norddeutsche Meisterschaft

Im Halbfinale der NFV-Vereinsmeisterschaft für B-Juniorinnen unterlag der Nachwuchs von Holstein Kiel mit 1:4 Werder Bremen. Am Ende fiel der Sieg von Werder zwar zu hoch aus, war am jedoch Ende verdient. Insgesamt hatte Holstein sogar ganz leichte Feldvorteile. Doch im Spiel nach vorne fehlte die Durchschlagskraft. Bremen – das Team spielt in der Punktrunde der männlichen C-Jugend mit – spielte homogener, war in den Zweikämpfen deutlich körperbetonter und nutzte die vermeidbaren Fehler der Kielerinnen in der Defensive gnadenlos zum 0:1, 0:3 und 1:4 aus. Den Unterschied machte auch U15-Nationalspielerin Manjou Wilde aus. Die Nummer sieben von Werder war nicht nur aufgrund ihrer drei Tore auffälligste Akteurin auf dem Kilia-Platz. Werder Bremen tritt nun im Finale am kommenden Samstag beim Hamburger SV an. Der HSV gewann das zweite Halbfinale mit 2:0 bei Heidekraut Andervenne.

Holstein Kiel: Janina Bornhöft – Alexandra Reimler, Louisa Brauer, Julia Kibbel, Marie Becker – Tabea Lycke (76. Alina Lycke), Stephanie Hofmann, Samanta Carone, Kerrin Hartmann (50. Meike Matthiessen) – Denise Jakubowski, Eda Kahveci (58. Hannah Bornhöft)

Werder Bremen: Sarah Ruhe – Alina Liesigk, Saskia Bohling, Melina Schoote, Mirja Budde – Manjou Wilde, Vanessa Lorenz, Ylenia Sachau, Sarina Meier (58. Merle Liebs), Meggie Schröder (20. Denise Depken)- Cindy König (77. Leonie Kempin)

Schiedsrichter: Mirka Derlin (TSV Dahme)

Zuschauer: 90

Tore: 0:1 Wilde 13.), 0:2 Wilde (25.), 0:3 Wilde (56.), 1:3 Kibbel (69.), 1:4 König (76.)

Bilder vom Spiel von Anke Thode

Bilder vom Spiel von Axel Matthiessen

Foto: Marie Becker (re.) stellt Bremens Manjou Wilde.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter