B1 Holstein – FFC Oldesloe 2:0 (0:0)

B-Juniorinnen Schleswig-Holstein-Liga

Die B-Juniorinnen von Holstein Kiel haben auf dem Weg zur vierten Landesmeisterschaft einen großen Schritt getan. Gegen den FFC Oldesloe – der nun mit vier Spielen mehr und sechs Punkten Abstand zu Holstein auf Platz eins rangiert – siegte das Team von Rebecca Winkels und Ismail Yesilyurt im Topspiel mit 2:0 und kam somit zum achten Sieg im achten Punktspiel.

Am Ende war der Erfolg etwas glücklich, da der Gast aus Stormarn vor allem in der zweiten Halbzeit eine Handvoll klarster Chancen ausließ. Nichtsdestotrotz ist der kämpferische Einsatz und die Einstellung der Holsteinerinnen zu loben. Zumal die geplante starke Innenverteidigung durch den krankheitsbedingten Ausfall von Louisa Brauer und der Auswechselung von Lina Beese in der zwölften Minute gesprengt wurde. Zudem gingen einige Spielerinnen angeschlagen in die Spitzenbegegnung und konnten nicht die volle Leistung abrufen. Bei einem ohnehin sehr dünnen Kader sicherlich nicht die besten Voraussetzungen für die KSV Holstein, die mit Solveig Petersen, Meike Matthiessen und Torhüterin Janina Bornhöft Unterstützung aus dem zweiten B-Mädchen-Team erhielt.

Das diesmal sehr junge Team – im Schnitt fast zwei Jahre Unterschied zum FFC – nutzte im Spitzenspiel gnadenlos die wenigen sich bietenden Chancen aus. Beim 1:0 überraschte Seda Heinrich mit einem Weitschuss FFC-Keeperin Backhaus. Nach einer schönen Flanke von der starken Mittelfeldspielerin Louisa Nöhr köpfte Heinrich überlegt in den Torwinkel zum Saisontreffer Nummer zehn und 2:0 ein. Dabei begann die Partie, die fast über die gesamte Zeit viel Tempo und großen Kampf aufwies, nach dem Geschmack der Kieler Fans. Mit Druck und schnellem Spiel bestimmten die Kielerinnen die ersten Minuten. Ein regulärer Treffer von Julia Kibbel fand wegen angeblicher Abseitsstellung keine Anerkennung. Nach knapp einer Viertelstunde hatte der Gast indes seinen Rhythmus gefunden und drückte auf das von Victoria Bendt sicher gehütete Gehäuse. Einige gefährliche Weitschüsse, eine klare Chancen durch Madeline Gieseler und ein Kopfball brachten jedoch keinen Torerfolg. Durch das klare Plus in der Zweikampfbilanz erspielten sich die Oldesloerinnen somit im ersten Abschnitt ein klares Übergewicht.

Etwas ausgeglichener verlief dann die erste Hälfte der zweiten Halbzeit mit der 2:0-Führung für die Gastgeberinnen. Die letzten 20 Minuten hätte der FFC dem Spiel noch eine andere Richtung geben können. Aufgrund der fehlenden Abstimmung und Zusammenarbeit zwischen Abwehr und Mittelfeld bei Holstein Kiel kam das Team von Christian Borrek zu guten Möglichkeiten. Doch mit Hilfe von Fortuna, Torhüterin Bendt und der wieder überzeugenden Defensivspielerin Marie Becker überstand Holstein Kiel auch diese schwierige Phase.

Holstein Kiel: Bendt – Lycke (34. Matthiessen), Brix, Beese (12. Schuhmann), Reimler (69. Beese) – Kibbel (48. Lycke), Becker, Nöhr, Ewering, Heinrich – Petersen

FFC Oldesloe: Backhaus – Jacobi, Stöhr, Klett, Köstel – Sell, Herrmann, Borrek, Pajonk, Banse – Gieseler

SR: Stegner (Bordesholm)

Tore: 1:0 Heinrich (42.), 2:0 Heinrich (52.)

Foto (Axel Matthiessen): Seda Heinrich setzt sich im Zweikampf durch und war mit zwei Toren Matchwinnerin.

Bilder vom Spiel von Axel Matthiessen

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter