B2 auf Meisterkurs

In Halbzeit eins hält legt unser Torwart Janina Bornhöft den Grundstein für den Sieg gegen Kappeln. Mehrere 100% Chancen parierte unser Torwart und hielt die Mannschaft so im Spiel und brachte den Gegner zur Verzweiflung.

Das Heimspiel gegen den zweitplazierten Kappeln/Kopperby endete 5:0 für Holstein Kiel 2. Die erste halbe Stunde war Kappeln am Zug. Schnelles Spiel über Außen und lange Bälle hinter die Viererkette brachten Kappeln ins Spiel und setzten deren Stürmerinnen in Szene. Einige Male standen die Angreiferinnen frei vor Torhüterin Janina Bornhöft, die jedoch mit ihren Weltklasseparaden den Rückstand von Holstein zu verhindern wusste. Gestärkt durch den Rückhalt von hinten begannen die Kielerinnen nun mit dem Fußballspielen.

Tolle Flanken von Merle Borchert und Melina Rumohr konnten jedoch nicht verwandelt werden. In der 30. Minute setzte sich Svenja Adler alleine gegen den Torwart durch und brachte ihre Mannschaft mit 1:0 in Führung. Diese konnten sie auch in die Halbzeitpause retten.

Halbzeit zwei gehörte der Heimelf. Wie gewohnt spielten sie von nun an frei auf. Eine taktische Umstellung, von Holsteins Seite aus, brachte auch Torjägerspitzenreiterin Denise Jakubowski wieder mehr ins Spiel, die in der ersten Halbzeit von ihrer Gegenspielerin sehr gut bewacht wurde. Gleich nach der Halbzeitpause konnte sie diese neugewonnene Freiheit nutzen und das zweite Holstein-Tor nachlegen (41.Min). Auch die Abwehr um Julia Jänisch, Nathalie Malis und Alina Lycke wirkte sicherer mit Meike Matthiesen, die aus dem Mittelfeld zurückgerückt war. So konnte Vivian Bassow, nun im zentralen Mittelfeld, einige Male gute Pässe an ihre Vorderleute spielen.

Enttäuscht über das schnelle Gegentor schienen die Kappelner-Mädchen sich mehr und mehr aus dem Spiel zu nehmen. Die so entstandenen Freiräume über Außen kamen gerade richtig. Melina Rumohr hatte einen Kalssetag und kam viele Male an ihrer Gegenspielerin an der rechten Außenlinie vorbei zum Flanken. Bereits in der 61. Minute konnte Mareike Klose ihr Torkonto erhöhen und brachte eine Flanke von Außen mit dem Bauch ins Kappelner Tor. Das 4:0 und 5:0 folgte dann in 5-Minuten-Abständen.

Alles in allem war dieser Ausgang nicht selbstverständlich. Hätten die Mädchen von Kappeln/Kopperby in den ersten 25 Minuten ihre hundertprozentigen Chancen verwertet, hätte das Spiel auch anders herum ausgehen können. Daher ist noch einmal ein großes Lob an unsere Torhüterin auszusprechen, die dies verhindern konnte. Verbesserungswürdig ist wieder einmal das ungenaue Passspiel, das Eins-gegen-Eins und die fehlende Abgeklärtheit in einigen Situationen, die es dem Gegner von vornherein schwerer gemacht hätten.

(Johanna Pöpperl)

Holstein 2. B-Mädchen: Janina Bornhöft, Nathalie Malis (70. Sophie Bäsler), Vivian Bassow, Maila Schulan (41. Julia Jähnisch), Alina Lycke, Meike Matthiessen, Svenja Thode (10. Melina Rumohr), Merle Borchert (41. Svenja Thode (65. Masha Majnoni)), Mareike Klose, Svenja Adler, Denise Jakubowski

Tore: 1:0 Adler (30.), 2:0 Jakubowski (41.), 3:0 Klose (61.), 4:0 Jakubowski (65.), 5:0 Adler (70.)

hier gibt es die Bilder zum Spiel von Anke Thode

hier gibt es die Bilder zum Spiel von Axel Matthiessen

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter