B2 Holstein – Suchsdorfer SV 12:0 (7:0)

B-Juniorinnen Verbandsklasse Nordost

Die Mädchen gingen als klarer Favorit in das Kieler Duell gegen den Suchsdorfer SV. Ebenso wie bei Rot-Schwarz Kiel wollten wir daher an diesem Wochenende mit einem zahlenmäßig verstärkten Mittelfeld starten, um mehr Druck in der Offensive ausüben zu können. Durch die Verstärkung aus der B1 mit Kathrin Brix und Louisa Brauer konnten wir auf eine vierte Person neben Maike Matthiessen (später Nathalie Malis) in der Abwehrkette verzichten. So wurde der Ball kontrolliert aus der Defensive über die Außen nach vorne gespielt. Bereits nach einigen Minuten fanden die Mädchen ins Spiel und konnten die teilweise lockere Deckung der Suchsdorfer Mädchen für sich nutzen. Durch einige schnelle Kombinationen im zentralen Mittelfeld und Pässen in die Tiefe auf Denise Jakubowski und Solveig Petersen wurden die ersten Tore herausgespielt.

Suchsdorf stand von nun an defensiver. Verstärktes Kurzpassspiel in der Zentrale und plötzliche Seitenwechsel des Balles sollten den Suchsdorfer SV aus der eigenen Spielfeldhälfte locken. Dies gelang nur teilweise, da die äußeren Mittelfeldspieler zum Ende der ersten Halbzeit kaum noch am Spielgeschehen beteiligt wurden und es somit im Zentrum recht eng wurde. Dennoch hielt es die Mädchen nicht vom weiteren „Tore-Schießen“ ab.

Bis zur Halbzeitpause stand es somit bereits 7:0.

Die zweite Halbzeit begann etwas ruhiger. Nach der Halbzeitpause sollte besonders an den individuellen Fehlern der ersten Halbzeit gearbeitet werden. Mehr Konzentration im Passspiel, Laufbereitschaft und Ruhe vor dem Tor wurden gefordert und versucht umzusetzten. Die Mädchen ließen den Ball laufen und probierten Angriffsvarianten wie das Hinterlaufen und die direkte Ballablage aus.

Nach einigen Minuten der zweiten Hälfte trug dies Früchte und die weiteren Tore konnten erzielt werden zu einem Endstand von 12:0.

Insgesamt konnte man dieses Spiel als ein gutes Testspiel für Kurzpässe sowie Ballan- und Ballmitnahme betrachten. Durch die personell stark besetzte Abwehrkette und die dadurch entstandene (zahlenmäßige) Überlegenheit im Mittelfeld konnten die Stärken im Torabschluss optimal genutzt werden.

Im Training muss jedoch weiterhin stark an der Kommunikation und der Zweikampffähigkeit trainiert werden um gegen stärkere Gegner nicht alt auszusehen.

Holstein Kiel II: Bassow, Brauer, Brix, Petersen, Jakubowski, Thode (67. Majnoni (74. Rumohr)), Klose (41. Rumohr (67. Bäsler)), Rumohr (17. Malis), Adler, Matthiessen, Borchert

Suchsdorfer SV: Frank, Lumkowsky (52. Simon), Franke (69. Lumkowsky), Preissner, Hansen, Greve, Buhmann, Berlinski, Osterhoff, Reitz

Tore: 1:0 Rumohr (9.), 2:0 Jakubowski (11.), 3:0 Jakubowski (16.), 4:0 Adler (23.), 5:0 Jakubowski (23.), 6:0 Matthiessen 29.), 7:0 Petersen (33.), 8:0 Jakubowski (54.), 9:0 Petersen (55.), 10:0 Matthiessen (58.), 11:0 Jakubowski (59.), 12:0 Petersen (69.)

Foto: Solveig Petersen (re.) im Zweikampf gegen Suchsdorfs Jana Preissner.

Bilder vom Spiel von Axel Matthiessen

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter