Cheftrainer Ole Werner kehrt vor dem Nürnberg-Spiel zurück

Cheftrainer Ole Werner leitet ab Freitag wieder das Training der KSV Holstein und bereitet die Mannschaft auch auf das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.30 Uhr) vor. Wegen eines Trauerfalls in seinem direkten familiären Umfeld hatte er den Verein am Anfang vergangener Woche um eine Vertretung für die letzten drei Saisonspiele gebeten, um seine ganze Kraft der Familie widmen zu können. Die Co-Trainer Fabian Boll und Patrick Kohlmann übernahmen in seiner Abwesenheit die Verantwortung für die Mannschaft und führten die KSV mit dem 2:0-Heimsieg gegen die SG Dynamo Dresden am vergangenen Donnerstag zum vorzeitigen Klassenerhalt.

„Wir haben Ole Werner vom ersten Tag an jede erdenkliche Rückendeckung zugesichert, damit er in dieser schweren Zeit für seine Familie da sein kann“, sagte Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport der KSV. „Wir sind uns der Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern sehr bewusst.“

In Absprache mit Ole Werner habe der Verein die Abwesenheit des Cheftrainers am Dienstag vergangener Woche zunächst allgemein mit „privaten Gründen“ erklärt, um die Privatsphäre der Familie Werner zu schützen. Zwei Tage später, nach erneuter Rücksprache mit ihm, wurden weitere Details („ein Krankheitsfall in der Familie“) bekannt gegeben.

„Ich bin dem Verein und insbesondere Uwe Stöver für den vertrauensvollen Umgang und den so engen Austausch sehr dankbar. Meinem Funktionsteam und der Mannschaft möchte ich dafür danken, dass ich in dieser für mich sehr schwierigen und sehr emotionalen Zeit ganz meiner Familie zur Verfügung stehen konnte. Das halte ich nicht für selbstverständlich“, sagte Werner, der am Donnerstag die Mannschaft über seine Beweggründe informierte und, zwei negative Testungen auf das Corona-Virus vorausgesetzt, am Freitag wieder das Training leiten wird.

„Ich möchte das letzte Saisonspiel unbedingt mit meiner Mannschaft, auf dem Fußballplatz und im Holstein-Stadion erleben. Wir haben gemeinsam eine sehr schwierige Zeit durchgestanden, jetzt möchte ich sie auch mit der Mannschaft und meinem Funktionsteam beschließen.“ Mit Fabian Boll und Patrick Kohlmann habe der Verein zwar eine gute Vertretungslösung für das Saisonfinale gefunden, sagte Stöver. Die Rückkehr von Ole Werner noch vor dem Saisonende nötige ihm aber großen Respekt ab. „Ich habe den Eindruck, dass er sich diese Entscheidung gut überlegt hat und freue mich sehr darüber, dass er Sonntag wieder auf der Bank sitzen wird.“

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter