Delmenhorst – Woman II 0:4 (0:2)

Frauen-Regionalliga Nord

Die zweite Mannschaft von Holstein Kiel hat erneut gepunkt. Beim Spiel in Delmenhorst war es wild durch Hild. Kiels Stürmerin Tina Hild erzielte drei Tore.

Holstein Kiel II sicherte sich mit einer überzeugenden Leistung drei Punkte beim TV Jahn Delmenhorst. Bereits nach 24 Sekunden gingen die Gäste durch einen Treffer Tina Hilds mit 1:0 in Führung. Hild nahm eine Flanke von Christina Krause direkt ab und schoss den Ball genau unter die Latte des Delmenhorster Tores. Ansonsten gestaltete sich die erste Halbzeit relativ ausgeglichen. Der nasse Rasen machte es schwer, den Ball zu kontrollieren, wodurch es auf beiden Seiten zu vielen Ballverlusten kam. In der 31. Minute schlug Kirsten Stamer eine Ecke. Eine Delmenhorsterin versuchte mit dem Kopf zu klären, spielte den Ball jedoch zu Krause, die ins linke Eck einnetzte.

Nach dem Wechsel dominierten die Kielerinnen dann zunehmend das Spiel. Es folgte eine harte 2. Halbzeit mit vielen nicht geahnten Fouls. Die spielerische Überlegenheit wurde durch viele Doppelpässe von Holstein gefährlich für die Gastgeberinnen. Die Viererkette der Kielerinnen zeigte mal wieder eine Klasse Abwehrleistung und ließ den Gegner überwiegend nur durch Freistöße vors Tor. Das 3:0 fiel nach einer erneuten Ecke Stamers. Die Delmenhorster Torhüterin ließ den Ball abprallen und Hild versenkte den Ball mit dem Spann (55.).Viele gefährliche Situationen ereigneten sich noch vor dem Tor der Bremerinnen, eine gute Gelegenheit bot sich Pürwitz, die die Flanke von Stamer annahm, aber durch ein angebliches Abseitsspiel zurückgepfiffen wurde. Auch Kirsten Stamer hatte die Möglichkeit selbst zu treffen, ihr versprang der Ball leider beim Alleingang aufs gegnerische Tor. In der 63. Minute erhöhte Hild mit ihrem dritten Treffer in dieser Partie. Im Vorfeld passte Franka Roeder den Ball auf Krause, die an der Torhüterin vorbei ging und den Ball anschließend in die Mitte spielte. Hild gelang mit dem langen Bein der Treffer zum 4:0-Endstand.

Direkt im Anschluss gab es einen Freistoß für die Gastgeberinnen. Dieser Ball landete auch im Tor, wurde allerdings wegen einer Tätlichkeit an Kiels Torhüterin Eva-Lotta Ravn abgepfiffen (64.). Einen weiteren Freistoß der Delmenhorsterinnen in der 72. Minute parierte Ravn problemlos.

„Das heute war eine Glanzleistung von allen. So punktet man in dieser Liga“, befand der zufriedene Holsteiner Co-Trainer Timo Schiffer nach dem Sieg, “das einzige Manko dieses Spiels war die nicht gute Leistung der Schiedsrichterin Anja Klimm.“

TV Jahn Delmenhorst: Schulenberg – Cordes, Boysen (78. Pieper), Urbainski, Bartholome (78. Fröhlich)- Fricke, Pankoff (36. Walters), Frenzel, Cobbina- Mirbach, Hügen

Holstein Kiel II: Ravn – Mohr, Staade, Thomsen, Roeder – Pürwitz, Dekarz (80. Bahr), Eckhoff, Hild – Stamer, Krause

Tore: 0:1 Hild (1.), 0:2 Krause (31.), 0:3 Hild (55.), 0:4 Hild (63.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter