Der Hit: Störche gegen Zebras

Sa. 14 Uhr: Holstein Kiel – MSV Duisburg

Holstein Kiel sicherte sich am vergangenen Wochenende mit dem starken 1:1 beim SV Wehen Wiesbaden einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt und rangiert weiterhin im oberen Tabellendrittel der 3. Liga. Die Gäste aus Duisburg mussten zuletzt eine herbe 0:4-Heimpleite gegen Darmstadt 98 hinnehmen, gehören aber weiter zum engeren Kreis der Aufstiegskandidaten. Das Duell Störche gegen Zebras weckt positive Erinnerungen in Kiel, besiegte die KSV den damaligen Zweitligisten doch in der Saison 2011/12 in der 2. Runde des DFB-Pokals vor heimischer Kulisse mit 2:0. Aus Duisburg werden rund 600 Schlachtenbummler an der Förde erwartet. Eine große und stimmungsvolle Kulisse wird sicherlich auch am Sonnabend wieder für beste Fußball-Atmosphäre im Holstein-Stadion sorgen.

Trainer Karsten Neitzel zum Duisburg-Spiel: „Der MSV Duisburg hat eine sehr gute Mannschaft und die ersteElf hat das Zeug dazu, direkt wieder in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Neben Leipzig und Heidenheim zähle ich den MSV zu den ernsthaftesten Anwärtern für ganz oben. Die indivduelle Klasse ist sehr, sehr hoch. Und der Kader besitzt eine Erfahrung von über 150 Erstliga- und 750 Zweitliga-Einsätzen. Nicht nur Spieler wie Pierre de Wit, Sascha Dum, Markus Bollmannund Kingsley Onuegbu besitzen große Qualität. Und vonden letztenErgebnissen des MSV lassen wir uns sicherlich nicht irritieren. Wir haben Respekt vor dem Gegner.”

Trainer Karsten Neitzel über seine Störche: “Ich weiß um die Pokalhistorie der KSV Holstein und den Erfolg gegen Duisburg vor zwei Jahren, aberdas ist Vergangenheit undhat ganz sicher keinerlei Einfluss auf das Duell am Sonnabend. Nach der Verletzung von Marlon Krause müssen wir erneut umbauen. Niemand kann so einfach 4 bis 5 Spieler nahtlos ersetzen. Aber ich habe großes Vertrauen in meine Mannschaft und wir werden auch mit dieser neuen Situation intelligent umgehen. Unsere Fans werden sicherlich gegen Duisburg wieder eine große Hilfe sein. Die Beziehung zwischen Verein und Anhängern ist intakt, das haben die letzten Spiele sehr deutlich gemacht. Die Unterstützung ist toll und wir freuen uns über jeden Zsuchauer. Natürlich werden wir alles daran setzen, um die Punkte in Kiel zu behalten.”

Personelle Situation bei Holstein: David Urban (Oberschenkel-OP), Andy Hebler (Aufbautraining), Jarek Lindner, Marlon Krause(beide Kreuzband) und Marc Heider (Bänderverletzung) fallen aus.

Holstein in den Medien: Das Spiel ist live und in voller Länge im NDR Livestream auf http://www.ndr.de/sport/fussball/dritteliga/kiel2649.html zu sehen. RSH überträgt im Hörfunk ebenfallls live: http://www.rsh.de/2204340/Nachrichten/4306153/Hoeren_Sie_die_Heimspiele_von_Holstein_Kiel_bei_uns_im_Livestream.html. Eine Zusammenfassung ist am Sonnabend ab 18 Uhr in der ARD-Sportschau zu sehen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter