Die „jungen Wilden“ gaben alles

„Unsere Youngsters haben sich heute erneut wacker geschlagen“, bilanzierte KSV-Coach Stefan Böger zufrieden nach dem Spiel. Dabei stand neben Matthias Hummel und Christian Jürgensen auch Tim Wulff im Kader der Kieler „Störche“ in Düsseldorf.

Der Oberliga-Angreifer empfahl sich nach seinen vier Treffern gegen Bergedorf 85 am letzten Wochenende für die Regionalliga-Elf und wurde zehn Minuten vor dem Ende in der LTU-Arena eingewechselt. „Ich war heiß, aber leider hat es nicht mehr zum Anschlusstreffer gereicht. Es freut mich jedoch sehr, dass ich dabei sein durfte. Es geht aber nicht um eine Person, sondern um das Team“, erklärte Wulff selbstbewusst.

Christian Jürgensen bemängelte dagegen die fehlende Kompaktheit seines Teams in der zweiten Hälfte, zeigte sich enttäuscht und war dennoch von der Atmosphäre begeistert: „Es war schon ein gigantisches Gefühl hier vor großer Kulisse zu spielen. Ich habe mein Bestes gegeben. Nun müssen wir im nächsten Heimspiel weiter Gas geben und zu Hause die Punkte holen.“

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter