Dynamo Dresden U17 – Holstein Kiel U17 0:2 (0:1)

B-Junioren Bundesliga –

Torwart Horn Garant des Erfolges

Gelungener Bundesliga-Start für die U17 der KSV Holstein. Bei der SG Dynamo Dresden sicherte sich die Mannschaft von Arne Witt vor 180 Zuschauern einen hervorragenden 2:0-Auswärtssieg. Die Tore für die Jungstörche erzielten dabei Carl-Christian Melfsen (29.) und Niklas Meyer (64.).

Dynamo übernahm nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn des Spiels das Kommando und setzte die Kieler unter Druck. Doch Zählbares wollte bei den Angriffsbemühungen der Dresdner nicht herausspringen. Immer wieder scheiterte Dynamo am glänzend aufgelegten Holstein-Keeper Bjarne-Lasse Horn. Ganz anders dagegen die KSV Holstein. Nach einem Ballgewinn von Gramosz Kurtaj im Mittelfeld gelangte der Ball am linken Strafraumeck zu Carl-Christian Melfsen. Der Kieler ließ seinen Gegenspieler einfach stehen und traf in der 29. Minute aus 13 Metern halblinker Position zum vielumjubelten Führungstreffer für die Witt-Elf. Dynamo zeigte sich weiterhin engagiert, aber Holstein machte mit der Führung im Rücken geschickt die Räume eng.

Nach der Pause blieb die erwartete Dresdner Trotzreaktion aus und Holstein nutze eine Drangphase zur Vorentscheidung. Niklas Meyer traf im Anschluss an einen Eckball von Christoph Dammann (64.) zum 2:0 und setzte sich dabei gegen den Dresdner Tino Dehmelt durch. In der Folgezeit hatte die KSV einen unnötigen Hänger. Dynamo gab sich noch nicht geschlagen und kam noch einmal zurück ins Spiel. Aber letztlich schaukelte Holstein das 2:0 über die Zeit, hatte bei einem Pfostentreffer von Richard van den Bosch (74.) und einem Lattentreffer von Tim Krömer (76) sogar noch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite.

„Aufgrund unserer Aggressivität und des Siegeswillens geht der Erfolg in Ordnung“, freute sich Witt nach dem Schlusspfiff über den wertvollen „Dreier“ und hob dabei die drei Kieler Horn, Meyer und Dammann aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung gesondert hervor. „Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert und können etwas beruhigter in die kommenden schweren Aufgaben gehen“. so Witt. „Dennoch haben wir keinen Grund, um jetzt abzuheben, denn noch benötigen wir 27 Zähler für den Klassenerhalt“, ließ sich Witt von dem Erfolg in Dresden nicht blenden.

Nach dem geglückten Saisonstart erwarten die „Jungstörche“ nun am kommenden Sonnabend um 14.00 Uhr den Saisonfavoriten Hertha BSC Berlin zur Heimpremiere in Kiel-Projensdorf. (Patrick Nawe)

Dynamo Dresden: Dehmelt, Voigt, Schäfer, Krömer, Hüppe, Nguyen (50. van den Bosch), Wächter, Worbs, Merkel, Reck, Lewerenz (50. Fluß)

Holstein Kiel: Horn – Kennedy, Heese, N. Meyer, Klotz – Gamradt (80. Beckmann), Dammann, Kurtaj (78. Yazgan), Stabenow (49. Avevor) – Melfsen, Hertel (58. Makome)

Tore: 0:1 Melfsen (29.), 0:2 N. Meyer (64.)

Foto: In der Schlussphase stemmte sich der Kieler Christopher Avevor gegen die wütenden Dresdner Angriffe.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter