Eimsbütteler TV – Holstein U15 0:1 (0:1)

C-Junioren Regionalliga Nord

Fotos im Bildarchiv online!

Lange Zeit stand nicht fest, ob das Regionalliga-Spiel der Holstein C-Junioren tatsächlich statt finden würde, da bereits am Freitag Dauerregen eingesetzt hatte. Beide Mannschaften wollten jedoch unbedingt spielen und Schiedsrichter Wagner aus Eimsbüttel stimmte vor Ort einer Austragung zu. Beide Teams ließen sich von den widrigen Platzverhältnissen nicht beeinträchtigen und begannen sehr engagiert. In einem temporeichen Spiel auf technisch gutem Niveau trotz tiefen Bodens waren die Kieler die aktivere Mannschaft und brannten bei ihrem verdienten 1:0-Auswärtssieg vor allem in der Anfangsphase ein wahres Feuerwerk ab.

Mit drei Spitzen und einem Dreier-Mittelfeld überraschten die Jungstörche den Eimsbütteler TV. Bereits in der zweiten Spielminute war es Thorge Jeß, der die Kieler nach einem Freistoß von Kevin Wagner mit seinem sehenswerten Kopfball mit 0:1 in Führung brachte. Drei Minuten später kamen die Kieler zur nächsten großen Chance. Gerrit Griese trat die Ecke gezielt in Richtung des kurzen Pfostens und bediente Kevin Feige, der den Ball nur haarscharf am Tor vorbei köpfte. In der 18 Minute war es dann Kevin Wagner, der den Eckball gezielt in den Rückraum spielte und Rezan Acer das Anspiel direkt verwertete. Der Schuss wurde jedoch glänzend vom ETV-Schlussmann Struckmann gehalten. In der 22 Minute blieb ein Angriff vom Eimsbütteler TV im Kieler-Abwehrbollwerk hängen und dann ging es ganz schnell. Über die drei Stationen Dustin Markwardt, Robin Schubert und Kevin Wagner gelangte das Leder zum ausgezeichnet postieren Thorge Jeß, der den Angriff mit einem gefährlichen Torschuss aus 16 Meter beendete. Wieder war es Schlussmann Struckmann, der glänzend reagierte. In der 26 Minute kamen die Hausherren dann zur ersten nennenswerten Torchance. Nach einem Eckball köpfte Celik das runde Leder knapp über das Kieler Gehäuse. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff hatte der Eimsbütteler TV seine zweite Torchance. Schlussmann Hakan Yilmaz lenkte den Freistoß von Urbanowski jedoch glänzend über die Latte.

In der zweiten Halbzeit waren die Kieler zwar das dominierende Team, aber aufgrund der knappen Führung blieb das Spiel weiter offen. So scheiterten die Kieler in der 45. Minute mit einem sehenswerten Freistoß. Drei Minuten später waren es dann die Hausherren, die durch Thomas Hansteins Kopfball im Anschluss an einen Freistoß einen Treffer verpassten. In den letzten zwanzig Minuten kam es dann zum offenen Schlagabtausch. Die Hausherren gaben sich dennoch nicht geschlagen und erhöhten deutlich die Schlagzahl. Aber auch Holstein besaß weitere Möglichkeiten. In der 52. Minute köpfte Gerrit Griese aus zwei Metern auf das Eimsbütteler Tor und hätte aus Kieler Sicht für die Vorentscheidung sorgen können. Schlussmann Stuckmann parierte jedoch glänzend. In der 59 Spielminute war es wiederum Keeper Stuckmann, der einen gefährlichen 18-Meter-Freistoß von Robin Schubert hielt. Sechs Minuten vor dem Ende war es dann der Kieler Schlussmann Hakan Yilmaz, der den Ausgleichstreffer mit einer Glanzparade verhinderte.

Unmittelbar vor dem Schlusspfiff kam es dann zu einer unschönen Szene, die mit einer roten Karte geahndet wurde. Der Kieler Rezan Acer wurde im Eimsbütteler Strafraum zu Fall gebracht, Schiedsrichter Wagner ließ jedoch weiterspielen. Sekunden später waren die Hausherren in der Vorwärtsbewegung und es kam zu einer Rangelei zwischen Acer und einem Gegenspieler. Die Partie wurde unterbrochen und nach Rücksprache mit dem Schiedsrichterassistenten wurde Acer mit einer roten Karte des Feldes verwiesen.

Trainer Oliver Wuttke zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Erfolg: „Betrachtet wir die gesamte Spielzeit, so waren wir heute die besser Mannschaft, auch wenn die Hamburger in den letzten zwanzig Minuten mit ihren Kontern stets gefährlich waren. Wir hatten die klareren Chancen und man hat dem ganzen Team angemerkt, dass es dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Somit geht der Sieg auch in Ordnung.“ (pn)

Eimsbütteler TV: Struckmann- Hanstein, Maas, Steinwärder (47. Ben Saad), Sanlier- Ajimani, Urbanowski, Thater (65. Widmer), Wenzig – Celik (56. Bartold), Hartwig.

Holstein Kiel: Yilmaz – Syroka , Markwardt, Feige, Tino Gutzeit (61. von Diczelski)-

Griese (53. Bellersen), Schubert (70. Bauchrowitz), Acer – Bento (67. Höckendorff), Jeß, Wagner.

Tore: 0:1 Jeß (2.)

Rote Karte: Acer (Holstein Kiel / 70.)

Schiedsrichter: Wagner (Eimsbüttel)

Zuschauer: 80

Foto: Der Kieler Acer sah in Eimsbüttel die Rote Karte.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter