FC Kilia Kiel – Holstein Kiel U23 1:2 (0:1)

Schleswig-Holstein-Liga

Die U23 von Holstein Kiel setzte sich im Stadtderby beim FC Kilia Kiel verdientermaßen mit 2:1 (1:0) durch.

Vor rund 200 Zuschauern entwickelte sich am Hasseldieksdamer Weg eine einseitige Begegnung, in der Torchancen eher Mangelware darstellten. Angriff um Angriff rollte Richtung FC-Tor, doch Zwingendes brachte die KSV dabei nur selten auf den Weg.

Dominik Balcer erzielte in der 28. Minute die Führung für die Störche, der Kilianer Niklas Lott sorgte in der 63. Minute durch ein Eigentor für die Vorentscheidung. Doch die KSV ließ nach dem 2:0 nach und ermöglichte dem FC Kilia in der 84. Minute durch Tobias Nehren den Anschlusstreffer. Glück für Holstein in der Nachspielzeit, denn KSV-Keeper Ivan Belyaev musste sich bei einem Schuss von Marc Zeller ganz lang machen, um den späten Ausgleichstreffer zu verhindern.

„Wir sollten uns bis zum Spiel gegen St. Pauli die nötige Spannung bewahren. Heute haben wir nach dem 2:0 nicht mehr zugesetzt, das hat mir nicht gefallen“, kommentierte Michael Bauer die Leistung seiner Mannschaft.

Für die U23 der Kieler Störche geht es am Pfingstmontag um 15.00 Uhr weiter. Der Gegner heißt dann auf dem Gelände der Bezirkssportanlage Projensdorf Eckernförder SV.

Holstein: Belyaev – Hummel, Petersen, Rook, Rinaldi – Balcer (84. Abel), Rave, Rohwer, Hansen, Famewo (60. Abel) – Schrum (68. Kastner)

Tore: 0:1 Balcer (28.), 0:2 Lott (63., Eigentor), 1:2 Nehren

Foto: Unzufriedenheit bei Heiko Petersen und Matthias Hummel.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter