FC Kilia Kiel – Holstein U23 0:2 (0:1)

Verbandsliga Schleswig-Holstein

Zahlreiche Fotos im Bildarchiv online !!!

Grenzenloser Jubel bei der U23 der KSV Holstein. Nach dem souveränen 2:0-Erfolg beim Lokalrivalen FC Kilia Kiel und der zeitgleichen 1:5-Niederlage des VfR Neumünster in Heide feierte die Elf von Trainer Torsten Gutzeit ausgelassen mit den zahlreichen Holstein-Fans. Der Vorsprung der U23 beträgt bei noch zwei ausstehenden Partien nunmehr sechs Zähler und 23 Tore. Somit war der Erfolg am Hasseldieksdamer Weg gleichbedeutend mit dem Gewinn der Verbandsliga-Meisterschaft.

Die Platzherren hatten dem Spiel der Störche nur selten etwas entgegenzusetzen. Die Führung für Holstein fiel in der 28. Minute. Im Anschluss an einen Eckball hämmerte Liridon Imeri das Leder per Direktabnahme aus vierzehn Metern in die Maschen. Die Gutzeit-Elf besaß im ersten Durchgang zahlreiche Möglichkeiten, doch FC-Keeper Philipp Reinhold, der sich während der gesamten Partie mit einer Schulterverletzung plagen musste, lieferte eine starke Partie im Kilia-Tor ab und verhinderte schlimmeres Ungemach für seine Mannschaft.

So dauerte es bis zur 60. Minute, ehe Kapitän Marc Nielsen die Partie nach feiner Vorarbeit von Paul Camps mit der Pike aus dreizehn Metern endgültig entschied. Die von Lars Dubau und Frank Liepolt betreuten Kilianer besaßen in der 77. Minute ihre beste Möglichkeit, doch nach einem Querpass von Danni Schindler auf den völlig freistehenden Andre Suemnik bekam KSV-Schlussmann Nico Beyer bei dessen zögerlichem Schuss noch im letzten Moment einen Fuß an den Ball und verhinderte so einen Gegentreffer.

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Bornhöft feierten die Jungstörche den Erfolg gemeinsam mit ihren Fans ausgelassen. Erst 30 Minuten nach dem Spielende verließen die Störche den Rasen. (Patrick Nawe)

FC Kilia Kiel: Reinhold – Stellmaszewski, Dollnik (65. Zeller), Kerlin, Schindler – M. Sümnik, M. Dehner, Dreier (60. Pank), Gau – Schuster, A. Sümnik

Holstein Kiel: Beyer – Camps, Schmitt, Hingst, Meyer – Hansen (87. Soranno), Nielsen, Werner, Kastner (78. Duggen) – Abel, Imeri (46. Ziehmer)

Tore: 0:1 Abel (39.), 0:2 Nielsen (60.)

Schiedsrichter: Bornhöft (Bad Segeberg)

Zuschauer: 420

Foto: Grenzenloser Jubel bei den Spielern der U23 nach dem vorzeitigen Titelgewinn.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter