FC St. Pauli – Holstein U19 2:2 (1:1)

Die Holstein U19 erkämpft sich beim FC St. Pauli ein verdientes 2:2-Unentschieden. „Wir sind am Ende noch verdient zum Torerfolg gekommen“, freute sich Trainer Michael Bauer und beklagte einzig das verletzungsbedingte Ausscheiden von Keeper Danny Schramm: „Er war nach einem Zweikampf unglücklich mit dem Rücken auf den Ball gekommen und hat sich wahrscheinlich eine Prellung zugezogen.“

Das frühe Führungstor durch Paulis Mahrt (7.) aus kurzer Distanz glich Lukas Henke (9.) nach einem sehenswerten Fynn Gutzeit-Freistoß aus. In der 17. Minute klärte Ali Yankin den Ball auf der Torlinie und bewahrte sein Team vor dem erneuten Rückstand. „Mein Team hat die taktischen Anweisungen insgesamt prima umgesetzt“, so Bauer. Nach der Pause resultierte das 2:1 durch Winkel (52.) eigentlich aus einer Fahrlässigkeit vor dem Tor der Gastgeber. Ziehmer lief unbedrängt auf den Hamburger Keeper zu und legte quer zu Duggen anstatt selbst den Ball in das gegnerische Gehäuse einzuschieben. So konnte ein Abwehrspieler die Kugel abfangen und leitete über vier Stationen den Gegenangriff ein. Bauer: „Hinzu kam in dieser Phase die Verletzung von Jakusch. Meine Spieler haben diese Rückschläge aber souverän weggesteckt.“ Kurz vor dem Ende erzielte dann Balcer (88.) per Lupfer den viel umjubelten Ausgleichstreffer.

Holstein: Schramm (54. Jakusch) – Kaetow, Schmitt, Yankin – Soranno (65. Wrzesinski), Henke, Gutzeit (72. Raniewicz), Camps, Ziehmer (54. Balcer) – Duggen, Gertz

Tore: 1:0 Mahrt (7.), 1:1 Henke (9.), 2:1 Winkel (52.), 2:2 Balcer (88.)

Foto: Trainer Michael Bauer zeigte sich zufrieden mit einem Punkt beim Tabellenzweiten FC St. Pauli.

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter