FFC Oldesloe – U17 Holstein Women 0:12 (0:8)

Eindeutige Sache im Spitzenspiel

Im Spiel der beiden
schleswig-holsteinischen Großvereine ließen Holsteins Juniorinnen
dem Gegner aus Oldesloe keine Chance. Von Beginn an kombinierten
Holsteins Juniorinnen gegen die durchaus starken Oldesloerinnen
sicher und erspielten sich viele Chancen. Oldesloe, immerhin wie auch
Holstein durch einige Regionalligaspielerinnen des 95er Jahrgangs
verstärkt, konnte mit dem hohen Tempo der Kielerinnen nicht Schritt
halten. Aus einer sicheren
Defensive kombinierte sich Holstein ansehnlich und sehr zielstrebig
vors Tor und belohnte sich für das gute Spiel mit einer ganzen Reihe
traumhafter Tore.

Am Ende stand ein auch in der Höhe
verdienter 12:0-Sieg für die Holstein Mädels zu Buche, die während
der gesamten Partie dominant und mit der besseren Spielanlage
auftraten. „Alles in allem können wir mit dem Auftritt der Mädels
sehr zufrieden sein, sie haben genau umgesetzt woran wir Trainer seit
nun mehr anderthalb Jahren arbeiten und gezeigt, dass sie die aktuell
beste Mädchenmannschaft in Schleswig-Holstein sind“ waren sich
Holsteins Trainerinnen nach dem Spiel einig.

Holstein Kiel: Christina Pohl – Elena
Kern (50. Selina Amrein), Janne Wensien (40. Lena Frydrych), Julia
Kibbel, Rieke Simson – Vanessa Voss, Stephanie Hofmann (72. Laura
Freigang) – Selina Amrein (30. Sarah Körner), Samanta Carone, Laura
Freigang (59. Elena Kern) – Lena Frydrych (30. Anna Becker)

Tore: 0:1 Amrein (6.), 0:2
Kibbel (12.), 0:3 Voss (13.), 0:4 Kibbel (16.), 0:5 Kibbel (21.,
Foulelfmeter), 0:6 Freigang (25.), 0:7 Freigang (27.), 0:8 Carone
(36.), 0:9 Körner (64.), 0:10 Voss (66.), 0:11 Kern (76.), 0:12
Amrein (78.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter