Fr. 19.30: Holstein Kiel – VfB Lübeck II

Oberliga Nord

Landesderby im Holstein-Stadion

Am Freitag um 19.30 Uhr kommt es im Kieler Holstein-Stadion zum Oberliga-Landesderby zwischen Spitzenreiter Holstein Kiel und dem VfB Lübeck II. Die Mannschaft von Trainer Peter Vollmann will gegen den VfB eine Trotzreaktion auf die kürzliche Niederlage im Spitzenspiel bei Verfolger VfB Oldenburg zeigen.

Am 3. März 2007 saß VfB-Coach Torsten Flocken zuletzt auf der Trainerbank im Kieler Holstein-Stadion. Damals war der Lübecker kurzfristig für den wenige Tage zuvor entlassenen Bernd Hollerbach in die Bresche gesprungen. Flocken holte ein Remis mit der VfB-Regionalliga-Elf. Würde Flocken am Freitag um 21.15 Uhr erneut einen Zähler im Holstein-Stadion verbuchen können, dann käme das einer echten Überraschung gleich. Denn die 2. Mannschaft des VfB Lübeck gilt im Landesderby gegen den Saisonfavoriten aus der Landeshauptstadt als krasser Außenseiter.

Während es für den VfB auf heimischem Platz gut läuft, ist auswärts bislang nichts zu holen gewesen für die Grün-Weißen. Alle fünf Heimfahrten mussten ohne Zähler im Gepäck angetreten werden. Dabei wurde zuletzt die Stammformation immer wieder durch „Leihgaben“ aus der Regionalliga mächtig durcheinander gewirbelt.

„Wir wollen gegen Lübeck die drei Zähler wiederholen, die wir in Oldenburg verschenkt haben“, zeigt sich Kapitän Holger Hasse vor dem Duell mit dem VfB kämpferisch und fordert drei Zähler gegen die Grün-Weißen. „Vielleicht war die Niederlage in Oldenburg ein Dämpfer zur rechten Zeit“, setzt Hasse auf den Lerneffekt bei seiner Mannschaft, deren Vorsprung auf Tabellenplatz 2 nach der Niederlage in Oldenburg auf zwei Punkte zusammengeschmolzen ist.

Ob Thorsten Rohwer nach seiner Verletzung wieder zur Verfügung stehen wird ist weiter fraglich. Seit Dienstag konnte der 31-Jährige wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. „Mit Thorsten Rohwer würden sich unsere taktischen und spielerischen Möglichkeiten sicherlich erhöhen“, hofft Trainer Peter Vollmann auf das „Comeback“ des Defensiv-Allrounders. Vollmann attestierte Rohwer, bislang eine „hervorragende Saison“ gespielt zu haben.

Nach leichten Problemen zu Wochenbeginn sollen auch Tim Wulff (Adduktoren-Zerrung) und Mariusz Zmijak (Oberschenkel-Zerrung) gegen Lübeck wieder einsatzbereit sein. Vor seinem 100. Oberliga-Einsatz steht am Freitag Routinier Michel Mazingu-Dinzey, der am Montag seinen 35. Geburtstag feierte. (Patrick Nawe)

Foto: Hinter Thorsten Rohwers Einsatz am Freitag steht noch ein Fragezeichen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter