Fr. 19 Uhr: Holstein Kiel – SV Meppen

Saisonfinale im Holstein-Stadion

Meisterfeier im Kieler Holstein-Stadion. Am letzten Spieltag der Oberliga Nord-Saison 2007/08 empfangen die Störche am morgigen Freitag um 19 Uhr den SV Meppen. Für die Gäste aus dem Emsland ist es nach einer beeindruckenden Aufholjagd das Spiel des Jahres. Über 1000 Anhänger wollen die Blau-Weißen an der Förde unterstützen und ihr Team in die Qualifikations-Runde zur Regionalliga Nord „pushen“.

Eine Region zittert, hofft und ist wie elektrisiert. Der SV Meppen und das ganze Emsland präsentierten sich zuletzt fast außer Rand und Band. Nach einer famosen Siegesserie hat Meppen plötzlich wieder gute Chancen auf ein Mitwirken in der neuen Regionalliga. Zwar ist auch die unglaubliche Rückrundenbilanz des SV Meppen ein Auslöser, wo man eben auch in der Oberliga-Rückrundentabelle unangefochten Platz eins (vor Holstein) belegt. Zugleich profitiert der SVM aber eben auch von der wahrscheinlichen Lizenzverweigerung für das Überraschungsteam vom TuS Heeslingen.

Vater des Meppener Aufschwungs ist eindeutig Trainer Hubert Hüring, der das Team Anfang November übernommen hat. Mit ihm hielt neuer Schwung und neue Motivation im Emsland Einzug. Der sehr charismatische Coach Hubert Hüring hat beim Traditionsklub, der ununterbrochen von 1987 bis 1998 in der 2. Bundesliga kickte, neues Feuer entfacht – so wird sich am morgigen Freitag sicherlich eine blau-weiße Karawane aus dem Emsland auf die Reise in den hohen Norden begeben. Über 1.000 Fans aus Meppen dürfen in der Landeshauptstadt erwartet werden. „Dieser SV Meppen ist ein Kulturgut des Emslandes“, genießt und umschreibt auch Hubert Hüring die außergewöhnliche Stimmung in der Umgebung.

Auch sportlich hat der SVM eine ganze Menge zu bieten. Im Winter wechselte der in Kiel unglückliche Abwehrspieler Dame Diouf zu den Niedersachsen und wurde im Abwehrriegel Stammkraft beim SVM. Aber auch die Offensivkräfte um den erfahrenen Stürmer Andreas Gerdes, der in der Winterpause vom Regionalligisten Kicker Emden kam und in 15 Partien 10 Treffer erzielte, können sich sehen lassen. Die beiden Offensivkollegen Rene Wessels und Eray Bayraktar werden ebenfalls zu beachten sein.

Als Spielverderber der SVM-Euphorie möchten dabei morgen die Störche auftreten. Der SV Meppen benötigt wohl einen Sieg in Kiel, doch die KSV Holstein will den 11. Heimsieg, die frischgewonnene Oberliga-Meisterschale und auch die abschließende Meisterfeier mit den Fans im „Holsteiner“ zelebrieren.

Aus den Händen von Dieter Jerzewski (Präsident des Norddeutschen Fußballverbandes), Hans-Rainer Hansen (Spielleiter Oberliga Nord) sowie Hans-Ludwig Meyer (Präsident der SHFV) erhält die Vollmann-Elf zehn Minuten vor dem Anpfiff die NFV-Meisterschale, die in diesem Jahr zum letzten Mal vergeben wird.

Trainer Peter Vollmann kann seine Mannschaft gegen den SV Meppen frei aufspielen lassen. Verzichten muss der Meistermacher dabei weiterhin auf die beiden Angreifer Nico Schrum und Dmitrijus Guscinas, die in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen werden. (cal/pn)

Foto: Die KSV Holstein wird vor dem Anpfiff mit der Meisterschale geehrt.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter