FT Eider Büdelsdorf – Holstein U23 1:3 (0:1)

Verbandsliga Schleswig-Holstein

Fotos im Bildarchiv

Die KSV Holstein II gewinnt das Derby bei der FT Eider Büdelsdorf im Stadion Heisterort verdient mit 3:1 (1:0). “Wir sind über das Ergebnis und das Engagement unseres Teams sehr erfreut. Einzig die Konter kurz vor dem Ende der Partie hätten wir effektiver nutzen müssen”, erklärten Trainer Thorsten Gutzeit und Teamkoordinator Martin Balsam.

Zahlreiche Nicklichkeiten und packende Zweikämpfe sahen die Zuschauer in der ersten Hälfte. Beide Teams erspielten sich zudem einige Torraumszenen. Eider operierte mit langen Bällen, während die Störche kompakt in der Defensive standen und ein sehenswertes Kurzpassspiel aufzogen. Der quirlige Imeri irritierte Eider-Schlussmann Sörensen und der A-Junior Camps schob den Ball in die Tormaschen zur 1:0-Führung (13.). Nur zwei Minuten später die nächste Großchance für die KSV II, doch Schindler verpasste eine Camps-Ecke nur knapp. Dann aber die größte Möglichkeit für Büdelsdorf den Kieler Führungstreffer zu egalisieren. Nach einer Ecke verlängerte Köpke per Kopf, aber Furtmann vergab seinen “Riesen” aus kurzer Distanz.

Nach der Pause setzten die Gäste sofort nach. Nach einem Querschläger von Hartung schnappte sich Imeri den Ball und ließ Keeper Sörensen keine Abwehrchance (53.). “Imeri steigert sich von Spiel zu Spiel”, freute sich auch das Kieler Trainergespann. Im Gegenzug dann aber der Anschlusstreffer. Tinnemann traf nach einer Grzegorczyn-Flanke zum 1:2 (58.). Nach dem Gegentor agierte Holstein wieder engagierter und bestimmte das Spielgeschehen. Eine missglückte Alioua-Flanke landete gefährlich vor dem gegnerischen Tor und Torwart Sörensen drückte den Ball selbst hinter die Torlinie (65.). Nachdem Korkmaz nach einer Tätlichkeit an Meshekrani (75.) das Spielfeld folgerichtig verlassen musste war die Partie entschieden. Holstein nutzte die zahlreichen Kontermöglichkeiten nicht und auch Imeri traf kurz vor dem Ende nur die Torlatte (88.). “Besonders freuen wir uns über die bemühte Leistung der A-Junioren Camps und Yankin. Beide haben ihre Chance genutzt und ihr Potenzial angedeutet”, so Balsam. (Sven Hornung)

U23: Beyer – Hardock (90. Keke Schulz), Hasler, Meshekrani, Schindler – Kevin Schulz – Camps (55. Yankin), Werner, Alioua (70. Abel) – Imeri, Schrum

Tore: 0:1 Camps (13.), 0:2 Imeri (53.), 1:2 Tinnemann (58.), 1:3 Alioua (65.)

Rote Karte: Korkmaz (75.) nach einer Tätlichkeit an Meshekrani

Foto: Der Torschütze zum 1:3 – Hakim Alioua

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter