„Fußball hat den höchsten Stellenwert“

Stefan Vujcic nach seinem Debüt

Spannender hätte sein Einstand in der ersten Mannschaft der KSV Holstein wahrlich nicht sein könne. In der hitzigen Endphase der Partie der Störche beim SV Wilhelmshaven half Stephan Vujcic tatkräftig mit, die drei Zähler im Jade-Stadion unter Dach und Fach zu bringen. Dabei lieferte der 21-Jährige eine ebenso kämpferische Vorstellung ab, wie seine drei Teamkollegen der abgelaufenen Oberliga-Saison: Tim Wulff, Mariusz Zmijak und Tim Siedschlag. „Unsere jungen Spieler sind sicherlich mehr als nur eine Alternative“, zeigte sich Trainer Peter Vollmann nach dem Abpfiff entsprechend angetan von der Leistung seiner Youngster.

Mit nunmehr 52 Oberliga-Einsätzen – 51 davon unter Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner in der 2. Mannschaft der KSV – kann der ehemalige HSVer inzwischen schon auf einige Erfahrungen in der 4. Liga zurückblicken, doch der Spitzenkampf ist für den 1,82m groß gewachsenen Vujcic noch Neuland.

„Ich hatte eigentlich gar nicht damit gerechnet zu spielen“, so Vujcic am Rande der Verbandsliga-Begegnung zwischen Holstein II und dem TSV Altenholz. „Dass es dennoch geklappt hat mit einem Einsatz und drei Punkten ist natürlich klasse“, zeigte sich Vujcic einen Tag nach dem vierten Saisonsieg der Störche überaus zufrieden. Trainer Vollmann hatte dem Youngster schon unter der Woche eine gute Trainingsleistung bescheinigt und ihn dann an der Jade ins kalte Wasser geworfen. „Es hat viel Spaß gemacht“, hofft der ehrgeizige junge Mann auch in den nächsten Wochen auf Einsätze im blau-weiß-roten Dress des Oberliga-Spitzenreiters, dann vielleicht mit einem etwas weniger nervenaufreibenden Spielverlauf: „Partien wie in Wilhelmshaven erlebt man dann doch nicht alle Tage.“

„Am Anfang war es sicherlich nicht ganz einfach für mich“, erinnert sich Vujcic an die ersten Trainingswochen unter Peter Vollmann zurück. „Ich kannte die Oberliga zwar, aber unter Vollmann lernte ich sie erstmals unter professionellen Bedingungen kennen“, bedurfte es einiger Umstellungen im Alltag des Betriebswirtschafts-Studenten (3. Semester), um sich mit der deutlich gesteigerten Trainingsbelastung zu arrangieren. „Fußball hat derzeit den höchsten Stellenwert in meinem Leben“, will sich Vujcic in den nächsten Monaten intensiv seiner Entwicklung bei der KSV und der Regionalliga-Qualifikation widmen.

„Den nächsten Schritt wollen wir am Freitag gegen Henstedt-Rhen machen“, hofft Vujcic auf den nächsten „Dreier“ für seine Störche. „Sicher erwarten die Zuschauer gegen das Team aus dem Tabellenkeller jetzt einen Paukenschlag mit vielen Toren“, weiß der Mittelfeld-Spieler um die hohe Erwartungshaltung des Kieler Publikums. „Aber es sollte auch jedem klar sein, dass sich der Gegner mit Mann und Maus hinten rein stellen wird, um irgendwie einen Punkt zu entführen“, setzt Vujcic auf die Geduld der Holstein-Fans, die in den bisherigen Heimspielen stets belohnt wurde. „Und wenn es dann klappt mit einem Sieg, dann werden wir wieder ordentlich mit unseren tollen Fans feiern“, wünscht sich der Youngster am Freitag die nächste Party im Holstein-Stadion… (Patrick Nawe)

Foto: Freude bei Stephan Vujcic nach dem 4:2-Erfolg beim SV Wilhelmshaven am vergangenen Freitag.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter