Fußballcamp „Storchenpower“ am 6. Januar 2006

Erstmals veranstaltet die KSV Holstein zum Abschluss der Weihnachtsferien am 06. Januar 2006 ein Jugendfußballcamp im Fußballcenter Pagelsdorf in Mettenhof. Auf drei Courts dürfen talentierte Kicker der Jahrgänge 1993, 1994 und 1995 unter Anleitung der versammelten Trainerriege unserer Holstein-Jugend ihr Können unter Beweis stellen.

Dabei wird es zuerst zu einigen technischen Übungen in den Bereichen Dribbling, Koordination, Finten und Torschuss kommen. Im Anschluss daran findet ein Kleinfeldturnier statt. Bei allen Übungen können Punkte gesammelt werden, die zusammen mit den Ergebnissen des Turniers zu einem Gewinner führen werden. Neben diversen Sachpreisen qualifizieren sich die besten 12 Spieler für eine Trainingseinheit unter der Leitung der beiden DFB-A-Lizenz Trainer Frank Schlichting (Trainer der B-Junioren-Regionalliga) und Dirk Asmussen (Trainer der A-Junioren-Regionalliga).

Diese erstmals ausgerichtete Sichtungsveranstaltung soll erst der Anfang sein, um die eigene Talentsichtung weiter voranzubringen. Dabei weiß Dirk Asmussen, Nachwuchskoordinator im Leistungsbereich, um die Sensibilität solcher Veranstaltungen: „Natürlich gibt es oft Einwände anderer Vereine, dass wir ihnen die besten Spieler wegnehmen und so die Arbeit ihrer Jugendabteilung torpedieren, doch man sollte da schon genauer hinschauen. Denn letztlich sitzen alle im selben Boot: Der Bezirksligist, der beim talentiertesten Spieler aus einem kleineren Verein anfragt, ob er nicht höherklassig spielen will. Der Verbandsligist, der sich die Topspieler des Bezirksligisten holt und der Regionalligist, der die auffälligsten Spieler aus der Verbandsliga haben möchte. Und wenn ein ehrgeiziger und talentierter Spieler sich einer solchen Herausforderung stellen will und sich seine Rahmenbedingungen im neuen Verein wirklich verbessern, sollten solche Spieler in ihrem mutigen Schritt unterstützt werden. Auch bei Holstein wandern Jahr für Jahr Spieler Richtung Bundesliganachwuchsteams ab!“

Dass die Rahmenbedingungen in der Jugendabteilung der KSV Holstein inzwischen zu den besten gehören, die es in Norddeutschland gibt, ist dabei einfach nur eine Tatsache, die Asmussen ohne Allüren vertritt. „Was uns Jugendtrainern und damit auch unseren Spielern hier geboten wird, ist nur bei ganz wenigen Vereinen realisierbar!“. Ab der D-Jugend wird drei bis viermal die Woche unter fachkundiger Anleitung (Lizenztrainer) trainiert. Ab den C-Junioren wird auf Regionalligaebene gespielt. A- und B-Junioren werden bei ihrem Vorhaben voll unterstützt, in die jeweiligen Bundesligen aufzusteigen.

„Viele Vereine leisten hervorragende Jugendarbeit, doch bei wirklichen Talenten kommen wir dann oftmals an einen Punkt, wo wir ihnen nicht weiterhelfen können“. Dabei muss es allen Jugendabteilungen primär um den Jugendspieler selbst gehen. „Betrachtet jeder Verein seine Arbeit in der Jugend aus dieser Warte, kann man einem zwölfjährigen Landesauswahlspieler nicht mit einer monatelangen Sperre drohen oder ihm vorwerfen, dass die ganze Mannschaft kaputt geht, wenn nun gerade er den Verein verlässt! Genau da setzen wir mit unserem Sichtungscamp an. Talenten die Möglichkeit zu geben, sich einmal an schwierigeren Aufgaben zu messen und damit uns die Möglichkeit zu geben, noch genauer hinzuschauen, um Fehler in unserem Entscheidungsprozess weiter zu minimieren. Denn wir wollen wirklich nur den Spielern ein Wechsel zu Holstein nahelegen, die wirklich das Zeug dazu haben. Auch wir haben dabei eine große Verantwortung, der wir gerecht werden wollen.“

Eine Anmeldung erfolgt über die Rufnummer 0431-6674619 od. 0170-4022797 oder senden Sie eine E-Mail an dirk.asmussen@holstein-kiel.de. Zusätzlich können Sie Anmeldeunterlagen auch im Fan-Shop am Holstein-Stadion bekommen.

Anmeldschluss ist der 23.12.2005. Spieler der KSV Holstein sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

ACHTUNG! Da es nur eine begrenzte Teilnehmeranzahl gibt, meldet euch lieber gleich an!

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter