H. Woman – Vic. Gersten 0:2 (0:2)

2- Frauen-Bundesliga Nord

In der 2. Frauen-Bundesliga konnte Holstein Kiel keinen Boden im Abstiegskeller gutmachen. Nach dem 0:2 gegen den Tabellendritten Victoria Gersten rangiert die Mannschaft von Guido Gehrke weiterhin auf dem Relegationsplatz 10. Aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenten erhöhte sich der Abstand zum ersten Nicht-Abstiegsplatz auf zwei Punkte.

Dabei knüpften die Holstein Woman besonders in der Offensive an die nicht guten Leistungen aus der Hinrunde an. Lediglich eine Torchance durch Schildt, die nach einer Hereingabe von Kranz aus acht Metern den Ball nicht richtig traf (32.), sind für den Gewinn von Punkten zu wenig. Holstein spielte praktisch in den 90 Minuten ohne Sturm. Zu wenig Bewegung in diesem Bereich und zuviele Fehlpässe im Aufbau bereiteten der Gerstener Defensive keine Probleme. Die Victoria zeigte insgesamt die reifere Spielanlange, auch wenn die Unterschiede im gesamten Spiel nur marginal waren. Die Elf von Maria Reisinger beherrschte das Offensivspiel besser und suchte mit Anspielen in die Spitze und Tiefe seine Möglichkeiten. Durch einen vermeidbaren Fehler von Tessa Schildt, die Rohling im Strafraum per Foulspiel bremste, führten die Emsländerinnen durch einen sicher verwandelten Elfmeter von Jana Kieras mit 1:0. Das 0:2 mit dem Pausenpfiff war aus Sicht der Kielerinnen bei herrlichem Wetter die kalte Dusche. Die erst 16jährige Vanessa Rohling vollstreckte mit ihrem 13. Saisontreffer nach einem tollen Zuspiel von Kieras aus dem Mittelfeld in die Gasse eiskalt zum 2:0.

Mit Wiederbeginn stemmten sich die Holstein Woman mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. Doch in den Angriffsbemühungen waren die Kielerinnen mit dem falschen Fuß aufgestanden. Trotz bemühter Versuche blieben die Offensivanstrengungen im Sande stecken. Keine Mühe für die Gäste, das Ergebnis mit konzentrierter Leistung nach Hause zu schaukeln. Trotz großem Holstein-Kampfspiel in der zweiten Halbzeit fehlten die zündenden Ideen, um der Partie noch eine Wendung zu geben.

Fazit: Auf dem Kilia-Platz scheint ein Fluch zu liegen! Fünftes Spiel, fünfte Niederlage bei einem Torverhältnis von 2:15. Wie gut, dass nächste Woche ein Auswärtsspiel stattfindet. Im Schleswig-Holstein-Derby treffen die Holstein Woman im Kurpark-Stadion auf den FFC Oldesloe. Mit einem Erfolg kann die Gehrke-Truppe dort viel, viel Boden gutmachen!

Holstein Kiel: Bendt – Danielsen, Wölki, Schildt (54. Fuhrmann), Pulkis – Kranz, Pashley, Güldenzoph – Krohn – Rinast, Krause (74. Ewering)

Victoria Gersten: Pösse – Börger, Meiners, Roters, B. Kappel – Kieras, Tepe (57. Baumann) – I. Kappel (72. S. Reisinger), Sieksmeyer, Schneider (68. Heitmann) – Rohling

Schiedsrichter: Tura (Berlin)

Zuschauer: 110

Gelbe Karten: Krohn, Schildt – keine

Tore: 0:1 Kieras (38. FE), 0:2 Rohling (45.)

Foto (Wegerich): Jeska Danielsen (re.) gegen Britta Kappel (Gersten).

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter