Hannover 96 – Holstein U17 4:0 (1:0)

B-Junioren Bundesliga

„Rechnerisch können wir den Abstieg noch verhindern, aber es sieht derzeit nicht gut aus“, haderte Trainer Torsten Flocken nach der Partie bei Hannover 96. Aufgrund des überraschenden Sieges des Tabellennachbarn Union Berlin beim VfL Wolfsburg beträgt der Abstand zum elften Tabellenplatz bereits acht Zähler. Flocken: „Zu allem Überfluss kamen dann auch noch Personalsorgen hinzu.“ Warncke, Schlagelambers, Schulz und Kaak standen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung, Gutzeit und Acer gingen angeschlagen in die Partie.

Dennoch präsentierten sich die Kieler zunächst als ebenbürtiger Gegner, kamen nach einem Gutzeit-Freistoß (5.) und einem strammen Schuss von Fölster (20.) zu guten Chancen. Plötzlich tauchte jedoch Schikora nach feinem Pass von Borowsky frei vor dem gegnerischen Tor auf und ließ KSV-Schlussmann Frommer keine Abwehrchance (25.). „Trotzdem waren wir in der Pause überzeugt, hier mindestens einen Punkt zu entführen“, so Flocken. Daraus wurde jedoch nichts. Zu anfällig präsentierte sich die Defensive der „Störche“ nach Kontern. Pietschmann sorgte mit einem Hattrick (67., 77., 79.) im Alleingang für den am Ende verdienten Erfolg seines Teams und sorgte für Katerstimmung bei der KSV.

Hannover 96: Grube – Scheffel (68. Schneckener), Akdari, Reimann, Zimmer – Rusteberg, Rupprecht, Wohlfahrt (53. Papadopoulos), Borowsky (74. Kasumovic) – Schikora (65. Oberbörsch), Pietschmann

Holstein Kiel: Frommer – Acer (70. Kaps), Hoeckendorff, Schubert, Rehfeldt – Joswig, Gutzeit (57. Claus), Fölster, Ramadanowski – Kulikas, Bento (63. Lorenzen)

Tore: 1:0 Schikora (25.), 2:0 Pietschmann (67.), 3:0 Pietschmann (77.), 4:0 Pietschmann (79.)

Schiedsrichter: Jablonski (Bremen)

Zuschauer: 80

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter