Hannover 96 – Holstein U19 1:0 (1:0)

A-Junioren Bundesliga

Fotos im Bildarchiv online !!!

Ohne Punkte und Tore kehrten die A-Junioren der KSV Holstein von ihrer „Dienstreise“ ins Hannoveraner Eilenriedestadion an die Förde zurück. Mehmet Ari erzielte in der 9. Minute das Tor des Tages für die „Roten“. Holstein rutschte durch die Niederlage auf den 8. Tabellenplatz ab. Der Vorsprung zu den Abstiegsrängen beträgt jedoch weiterhin fünf Zähler. Am 1. November empfängt Holstein den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, den FC Rot-Weiß Erfurt, in der Landeshauptstadt.

„Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte hergeschenkt, das war nicht Bundesliga reif“, ärgerte sich KSV-Coach Gutzeit über die ersten 45 Minuten seines Teams. „Was nach der Pause passierte, damit kann leben, allerdings hätten wir einen Treffer verdient gehabt.“

Die „Roten“ aus Hannover gingen von Beginn an aggressiv und zielstrebig zu Werke. Bereits nach neun Minuten die kalte Dusche für die Kieler. Nach einem Patzer von Niklas Meyer konnte KSV-Schlussmann Dennis Emken den aufgerückten 96-Stürmer Gerbi Kaplan nur noch mit einem Foul stoppen. Konnte Emken den Strafstoß von Mehmet Ari noch parieren, so war er bei Aris Abstauber aus drei Metern machtlos. In der Folgezeit setzte Hannover die Gäste immer wieder unter Druck. Angetrieben vom bärenstarken Kapitän Willi Evseev und den beiden stets brandgefährlichen Offensivkräften Mehmet Ari und Gerbi Kaplan konnte Hannover die Gutzeit-Elf ein ums andere Mal gehörig ins Schwimmen bringen. Holstein-Keeper Emken verhinderte gegen den zweimal frei vor dem KSV-Tor auftauchenden Kaplan (20./40.) den zweiten Gegentreffer.

Nach der Pause drehte Holstein plötzlich auf und zeigte sich streckenweise von der besten Seite. Nach toller Vorarbeit von Florian Ceynowa verpasste Timo Nath aus kurzer Distanz den Ausgleichstreffer (50.). Auch Ferhat Yazgans Kopfball nach einem Ceynowa-Eckball strich haarscharf am 96-Kasten vorbei ins Toraus (51.). Holstein agierte weiter mutig und hatte bei einem Schlenzer des eingewechselten Miche Makome (82.) erneut Pech im Abschluss. Geschwächt wurde die Gutzeit-Elf in der 84. Minute, denn nach wiederholtem Foulspiel musste Gramoz Kortaj (Gelb-Rote Karte) das Feld verlassen. Ein von 96-Torhüter Pascal Nagel unterschätzter 40-Meter-Freistoß von Ferhat Yazgan war die letzte Gelegenheit für Holstein.

Hannover: Nagel – Rutter, Braczkowski, Halstenberg, Jöcks – Sieghan, Evseev, Legien (74. Sane), Kaplan (67. Hajdari) – Ari (88. Hartmann), Gießelmann

Holstein Kiel: Emken – Meyer (82. Makome), Poggenberg, Gyimah (46. Dammann), Yazgan – Gonda (61. Wolf), Schröder (46. Kennedy), Kurtaj, Waschewski, Ceynowa – Nath

Tore: 1:0 Ari (9.)

Gelb-Rote Karte: Kurtaj (84., wiederholtes Foulspiel)

Schiedsrichter: Müller (Berlin)

Zuschauer: 100

Foto: In der 40. Minute verhindert Nils Schröder gegen Gerbi Kaplan den zweiten Treffer der Hannoveraner.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter