Hansa Rostock – Holstein U17 4:0 (1:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

So wie die Lizenzmannschaften des FC Hansa Rostock und der KSV Holstein vor zwei Wochen, so bestritten auch die B-Junioren beider Clubs am vergangenen Wochenende ihr erstes Pflichtspiel der neuen Saison gegeneinander. Und wie bei den Herren behielten auch in der Bundesliga Nord/Nordost die Hanseaten die Oberhand. Mit 4:0 (1:0) schickte der FC Hansa Rostock die Störche mit ihrem neuen Trainer Helmut Szpadzinski auf die Heimreise. Allerdings täuscht das Ergebnis ein wenig über die Kräfteverhältnisse beider Mannschaften hinweg. Denn vor allem im ersten Durchgang hielten die Kieler mit einem kompromisslosen Zweikampfverhalten und einer durchaus mutigen Vorstellung noch kräftig dagegen.

Im Leichtathletikstadion des FC Hansa hatten die Platzherren den weitaus besseren Start. Bereits in der 3. Minute schlug die Lederkugel nach einem 14-Meter-Schuss von Tommy Gruppe im Kieler Gehäuse ein. KSV-Schlussmann Dennis Emken, der zum Auftakt den Vorzug gegenüber Julian Barkmann erhalten hatte, war beim Führungstreffer der Kroos-Elf machtlos. Doch Holstein ließ sich nicht schocken, nahm in der Folgezeit den Kampf gegen die von Kapitän und Junioren-Nationalspieler Grupe geführten Hanseaten ausgezeichnet an. „Wir wollten gegen die körperlich und spielerisch starken Rostocker nicht umfallen“, hatte Holstein-Coach Szpadzinski vor der Partie die unmissverständliche Zielsetzung ausgegeben. Und dieses Vorhaben konnte die KSV in den ersten 40 Minuten dann auch geschickt umsetzen. Die Kieler ließen sich nicht in die Defensive drängen und kamen durch den 20-Meter-Hammer von Dennis Voss, dessen Ball nur knapp über das Hansa-Tor rutschte, beinahe zum Ausgleich.

Nach der Pause übernahm Holstein sogar für zehn Minuten das Kommando, suchte sein Heil in der Offensive, verpasste es jedoch mit den beiden Spitzen Benjamin Dziersk und Yannick Hertel die Bemühungen in Zählbares umzuwandeln. Die Schlüsselszene des Nordderbys dann in der 48. Minute. Einen mustergültig vorgetragenen Angriff über Dziersk beendete der ansonsten vorzügliche Schiedsrichter Wessel aus Berlin unverständlicherweise mit einem Pfiff und verhinderte damit den möglichen Ausgleich. Nur wenige Minuten später dann die kalte Dusche für Holstein. Per Freistoß traf Edison Jordanov eiskalt ins linke obere Eck. Der Bann bei den Platzherren war nun gebrochen. In der 68. Minute erhöhte Hannes Uecker mit einem tückischen Aufsetzer aus 20 Metern zum 3:0 und die Messe für die Kieler war damit endgültig gelesen. Der Treffer zum 4:0 durch Davis Klak vier Minuten vor dem Ende ließ den Erfolg der Rostocker am Ende überaus deutlich erscheinen. Zu deutlich!

„Hansa war einfach cleverer und kühler. Wenn wir ein wenig abgeklärter gewesen wären, dann wäre mehr für uns drin gewesen“, so Holstein-Coach Szpadzinski, der über weiter Strecken des Spiels absolut zufrieden war mit der Leistung seiner jungen Mannschaft. „Für viele war es die Bundesliga-Premiere, an die Spielklasse müssen sich die Köpfe meiner Jungs in den nächsten Wochen einfach noch gewöhnen“, blickt Szpadzinski durchaus optimistisch in die Zukunft. Bereits am kommenden Sonnabend um 14.00 Uhr erwarten die Jungstörche zum ersten Saison-Highlight den amtierenden Meister der Bundesliga Nord/Nordost, Hertha BSC Berlin, auf dem Gelände des Nachwuchs-Leistungszentrums in Kiel-Projensdorf. (nawe)

FC Hansa Rostock: Brinkies – Zolinski, Grupe, Jensen, Bremer – Jordanov (75. Schiller), Trybull, Pohanka (77. Dech) – Weilandt (77. Schönbrunn) – Uecker (71. Bürger), Klak

Holstein Kiel: Emken – Poggenberg, Dose (62. Wolf), Yazgan – Kirschner, Voss, Wick, Schwantes, – Schümann (71. Nath) – Hertel, Dziersk (76. Bento)

Tore: 1:0 Grupe (3.), 2:0 Jordanov (54.), 3:0 Uecker (70.), 4:0 Klak (76.)

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Wessel (Berlin)

Foto: Der neue U17-Chefcoach Helmut Szpadzinski kassierte bei seinem Debüt als Bundesliga-Trainer mit den Störchen eine 0:4-Niederlage in Rostock.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter