Heikendorfer SV – Holstein U23 1:4 (1:0)

Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit setzte sich die 2. Mannschaft der KSV Holstein vor über 400 zahlenden Zuschauern beim Lokalrivalen Heikendorfer SV mit 4:1 (0:1) durch. „Es war ein verdienter Sieg, aber das Ergebnis ist eindeutig zu hoch ausgefallen“, erklärte KSV-Trainer Michael Bauer nach der Partie. Sein Trainerkollege Mikica Mladenovic äußerte sich keineswegs enttäuscht: „Wir haben nicht nur dagegen gehalten und Holstein Paroli geboten, sondern auch guten Fußball gespielt.“

Die Gastgeber gingen durch ein frühes Konter-Tor von Dominik Kahl nach einem Wemmer-Pass in Führung. Bei Holstein fehlte in der Defensive noch die Ordnung, so dass die Heikendorfer zu weiteren Tormöglichkeiten kamen. Marco Rook klärte den Ball in letzter Not vor dem heranstürmenden Manuel Schwenn zum Eckball (7.) und Patrick Wemmer setzte den Ball aus kurzer Distanz neben das Tor (19.). Kurze Zeit später tauchte Schwenn noch einmal frei vor KSV-Keeper Beyer auf, ließ aber erneut jegliche Kaltschnäuzigkeit vermissen (34.). Auf der anderen Seite traf Björn Kastner den Pfosten (4.). „Wir hatten Glück, dass der HSV die guten Torchancen leichtfertig vergab“, so Bauer.

Nach der Pause agierte die KSV dann engagierter und zweikampfstärker. Bauer: „Wir haben unsere Fehler in der Kabine klar angesprochen.“ Die Belohnung folgte bereits in der 47. Minute, als Nico Schrum nach einer Zmijak-Hereingabe die HSV-Führung egalisierte. Nun übernahm Holstein das Kommando und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Schrum per Abstauber nach einer Zmijak-Ecke (63.), Andy Rinaldi aus kurzer Distanz (80.) und Kastner nach einem Solo (83.) markierten die Treffer für die „Störche“. „Mein Team war aufgrund des hohen Tempos in der ersten Hälfte am Ende einfach platt“, resümierte Mladenovic.

Heikendorfer SV: Bohrmann – Petersen, Wieland, Sliwinski, Woelk – Helms (66. Todic), Jaensch (77. Braasch), Wemmer, Giese – Schwenn (60. von Malottki), Kahl

Holstein Kiel: Beyer – Rook, Hasler, Petersen, Rinaldi – Meshekrani – Kastner (89. Balcer), Camps, Ziehmer, Zmijak (82. Yankin) – Schrum (89. Webessie)

Tore: 1:0 Kahl (3.), 1:1 Schrum (47.), 1:2 Schrum (63.), 1:3 Rinaldi (80.), 1:4 Kastner (83.)

Schiedsrichter: Meyer (Schuby)

Zuschauer: 405

Foto: Holsteins Heiko Petersen im Zweikampf mit dem Heikendorfer Patrick Wemmer.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter