Holstein bezwingt Zweitligisten

Testspiel

Die KSV Holstein bleibt unter Trainer Falko Götz in der Vorbereitung auf die Regionalliga-Rückrunde weiter ungeschlagen. Im Testspiel gegen den dänischen Zweitligisten Kolding FC setzten sich die Störche in Skaerbek verdientermaßen mit 2:1 (1:0) durch. Die Tore für die Kieler erzielten Michael Holt (21.) und Velimir Grgic (49.). Kolding erzielte in der 62. Minute durch Christiansen den Anschlusstreffer.

„Das war heute über 60 Minuten ein guter Test. Wir haben uns Chancen herausgespielt, standen in der Defensive solide und haben nur sehr wenig zugelassen“, so KSV-Coach Falko Götz nach dem Spiel. „Erst in der 2. Halbzeit gingen wir etwas nachlässiger zu Werke, ließen uns aber die Führung nicht mehr entreißen“, zeigte sich Götz zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft und dem neuerlichen Erfolgserlebnis.

Holstein setzte sich gegen körperbetont agierende Dänen vor allem in den Zweikämpfen immer wieder gut in Szene und übernahm nach Koldings schwungsvoller Anfangsphase schnell das Kommando. Doch die erste Möglichkeit besaß der Zweitligist. Der aufmerksame Michael Frech im Kieler Tor lenkte den Schuss von Justice Fremhede aus zehn Metern an den Pfosten (13.). Fünf Minuten später wurde hatte Michael Holt aus acht Metern Pech, als er mit seinem wuchtigen Schuss aus zwölf Metern in der vielbeinigen Abwehr des Gegners hängen blieb. Doch in der 21. Minute war es endlich soweit. Eine Hereingabe von Tim Siedschlag legte der starke Kevin Schulz auf den besser postierten Holt ab und der wuchtete das Leder aus 15 Metern unhaltbar für FC-Keeper Kenneth Merrild zur Führung ins lange Eck. Nach dem Gegentreffer kam Kolding wieder etwas besser ins Spiel, doch Holstein ließ sich die Butter zu keinem Zeitpunkt vom Brot nehmen. „Allenfalls ein, zwei Unaufmerksamkeiten sorgten bei uns für etwas Unruhe“, kommentierte Kapitän Sven Boy zur Pause den Auftritt seiner Mannschaft und den Kopfball von Christiansen, der in der 35. Minute nur knapp am linken Torpfosten der KSV vorbei strich.

Nach der Pause gestaltete sich die Partie offener, Kolding suchte nun den Weg in die Spitze. Doch nach einem Ballgewinn im Mittelfeld durch Hauke Brückner passte der Ex-Hamburger den Ball zu Holt, der schickte seinen für Tim Wulff eingewechselten Sturmpartner Velimir Grgic steil und der Kroate ließ dem dänischen Schlussmann Merrild mit einem Flachschuss aus elf Metern keine Abwehrchance (48.). In der 62. Minute meldete sich Kolding noch einmal zurück. Holger Hasse, der kurz vor dem Spielende wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte kassieren sollte, hatte Fremhede zu Fall gebracht. Den von Petersen scharf und flach hereingetretenen Freistoß drückte der aufmerksame Christiansen aus vier Metern in die Maschen. In der 67. Minute parierte Frech einen 22-m-Freistoß von Petersen gekonnt und kurz vor dem Schlusspfiff scheiterte der für Holt ins Spiel gebrachte Dmitrijus Guscinas mit einem wuchtigen Schuss aus 22 Metern.

„Es lief heute recht gut für uns“, attestierte Kapitän Boy den Störchen nach dem Spielende eine ordentliche Leistung. „Gegen die aggressiven Dänen und ihre zum Teil drei Offensivkräfte wurden wir in den Zweikämpfen richtig gefordert“, freute sich Boy über den robusten Einsatz des Gegners im vorletzten Härtetest der Vorbereitung.

Holstein Kiel: Frech – Sandmann (46. Stier), Boy (55. Hummel), Hasse, Jürgensen – Siedschlag, Brückner (65. Vujcic), Nouri, Schulz – Wulff (36. Grgic), Holt (62. Guscinas)

Tore: 0:1 Holt (21.), 0:2 Grgic (49.), 1:2 Christiansen (62.)

Gelb-Rote Karte: Hasse (90.)

Foto: Der gut aufgelegte Hauke Brückner setzt sich in dieser Szene gegen Koldings Klaus Petersen durch.

Aus Dänemark berichten Patrick Nawe und Sven Hornung

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter