Holstein erobert Domstadt

Kieler „Störche“ mit sechsten Sieg in Folge

Die KSV Holstein festigte mit dem 2:0 Erfolg in Köln den zweiten Tabellenplatz und freut sich nun auf das nächste, richtungsweisende Heimspiel, gegen den FC St. Pauli. „Wir haben heute kein gutes Spiel gesehen, aber mein Team hat effektiv agiert“, konstatierte KSV-Coach Frank Neubarth.

Es entwickelte sich von Beginn an eine zerfahrende Partie mit einigen Abspielfehlern auf beiden Seiten im Kölner Südstadion. Dennoch gelang es Holstein ein frühes Tor zu erzielen. Eine Breitenreiter-Ecke verlängerte Molata per Kopf auf den freistehenden Dobry und der Kieler Sturmtank schob den Ball aus kurzer Distanz zur KSV-Führung ein. Kurze Zeit später legte Dobry die Kugel quer zu Niedrig, doch der Schuss des Ex-Kölners verfehlte das Tor von FC-Keeper Finke ganz knapp. Die Kölner kamen nur einmal, kurz vor der Pause, gefährlich vor das Gehäuse von KSV-Schlussmann Preuß. Ein Alushi-Kracher aus 16 Metern Torentfernung war jedoch leichte Beute für den wieder einmal sicher reagierenden Rückhalt Preuß.

In der 2. Hälfte agierte der 1. FC Köln II dann agiler und war aggressiver in den Zweikämpfen. Die Kieler Abwehr stand aber erneut sehr sattelfest, so dass sich die Domstädter kaum Tormöglichkeiten erspielen konnten. Holstein dagegen war eiskalt in der Torausbeute. Zwar vergab Dobry erst die gute Torchance in der 79. Spielminute nach einer Greineisen-Flanke, doch Coiner erhöhte kurz vor dem Ende der Partie auf 2:0 nach bösem Schnitzer von FC-Abwehrrecke Zinke. Der ließ nämlich den Ball im Strafraum der Gastgeber durchrutschen und Coiner nutzte den Fehler eiskalt aus. „Die illustre Kieler Truppe versteht es auf Ergebnis zu spielen. Das zeichnet eine Spitzenmannschaft aus“, erklärte FC-Trainer John nach dem Spiel.

1. FC Köln II: Finke – Schöneberg, Nickenig, Benschneider, Zinke – Schlösser (76. Laux), Alushi (86. Schwellenbach), Tosun, Epstein – Chitsulo, Volkert (38. Heinrichs)

Holstein Kiel: Preuß – Sandmann, Molata, Rohwer, Spasskov – Niedrig – Paulus (58. Grieneisen), Breitenreiter, Lindemann (82. Kühne) – Dobry (86. Würll), Coiner

Tore: 0:1 Dobry (6.), 0:2 Coiner (86.)

Schiedsrichter: Gorniak

Zuschauer: 400

(pn/sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter