Holstein gewinnt Hallenmasters

Fotos im Bildarchiv online!!!

Durch einen 3:0-Finalsieg gegen den Eckernförder SV holte die KSV Holstein bereits zum vierten Mal in der Turniergeschichte den Hallenmasters-Titel. Michael Holt, Florian Ziehmer und Marco Stier erzielten vor 8600 Zuschauern in der abermals ausverkauften Sparkassen Arena die Kieler Treffer.

“Ich habe bereits in München und Dortmund Hallenmasters-Turniere gespielt, die heutige Veranstaltung braucht sich in punkto Stimmung keinesfalls hinter den beiden genannten Events zu verstecken”, lobte KSV-Coach Christian Wück die Begeisterung in der Arena und den klugen Schachzug der Veranstalter, diesmal mit einem Zuschauer-Wettbewerb die Fans aller teilnehmenden Vereine noch enger mit einzubinden. “Ohne Klaus Kuhn und Horst Kratzert wäre die Veranstaltung in dieser Form nicht denkbar, die Atmosphäre in der Halle ist ein Beweis für die Einzigarktigkeit unseres Turniers”, bedankte sich SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer bei den Organisatoren des Hallenmasters und allen eifrigen Mitarbeitern im Turnierumfeld.

Mit Holstein Kiel gewann die deutlich stärkste Mannschaft des Tages. Trotz des verpatzten Auftakts diktierten die Störche das Geschehen auf dem Kunstrasen der Sparkassen Arena streckenweise nach Belieben. “Meine Jungs haben nach dem Niederlage gegen Neumünster den Hebel umgelegt, sich von Spiel zu Spiel gesteigert und im Halbfinale mit einem Torfestival die Fans begeistert. Für uns alle war es ein Riesenspaß”, freute sich KSV-Coach Wück über seinen ersten Titelgewinn an der Förde.

Nach einer fulminanten Eröffnungszeremonie mit Feuerwerk und Lichtshow unterlagen die Störche zunächst dem VfR Neumünster mit 1:2 (Tor: Stier). Es folgten Siege gegen Flensburg 08 (3:2; Tore: Meyer 2x, Ziehmer) und Henstedt-Ulzburg (2:0; Tore: Siedschlag, Holt). Als Tabellenzweiter der Gruppe A hinter dem VfR Neumünster zogen die Störche in das Halbfinale ein. Dort landete die KSV einen begeisternden 8:1-Kantersieg gegen den SV Eichede. Wulff, Müller, Lamprecht, Stier, Holt (2x), Siedschlag und Meyer trugen sich in die Torschützenliste ein. Im anderen Semifinale bezwang die Überraschungself des Eckernförder SV den VfR Neumünster mit 3:1.

Im Finale gegen den ESV gingen die Störche frühzeitig durch Michael Holt in Führung, Florian Ziehmer und Marco Stier erhöhten auf 3:0. “Das Resultat geht voll und ganz in Ordnung. Wir müssen erst einmal verarbeiten, dass wir überhaupt so weit gekommen sind”, zeigte sich der trotz des verlorenen Endspiels restlos glückliche Eckernförder Trainer emotional bewegt. Holstein-Coach Wück meinte auf der abschließenden Pressekonferenz: “Es war heute sehr wichtig, dass wir das Turnier für unsere Fans gewinnen. Außerdem ist so ein Erfolg gut für das Image des Vereins und natürlich auch für unser Selbtsbewusstsein.”

Foto: Holstein sicherte sich nach 2006, 2008 und 2009 nun bereits zum vierten Mal den Hallenmasters-Titel.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter