Holstein II vor dem Start

Bauer-Elf hat große Ziele

Am Sonntag, den 15. Februar um 15.00 Uhr, hat das Warten der Fans ein Ende. Die U23 der KSV Holstein steigt mit dem Top-Spiel bei Tabellenführer SV Henstedt-Rhen in die Rückrunde der Schleswig-Holstein-Liga ein. Gleich zu Beginn ein echter Prüfstein für die Bauer-Elf, die in der Vorrunde souverän durch die Liga marschieren konnte.

Die Reserve ist bis dato ungeschlagen, allerdings gelang den Störchen gegen die direkten Mitstreiter um die Tabellenspitze kein einziger Sieg. Auch gegen den VfR Neumünster gab es wieder einmal ein „typisches“ 1:1, was die Lila-Weißen auf der Bezirkssportanlage Kiel-Projensdorf wie einen Sieg feierten. Den höchsten Erfolg feierte Holstein ausgerechnet gegen den bärenstarken Aufsteiger Schleswig 06, der mit acht Toren im Gepäck an die Schlei zurück geschickt werden konnte. Kurios: Holstein II absolvierte aufgrund von Spielausfällen erst fünf Auswärtsspiele. Dem gegenüber stehen zehn Partien auf heimischem Geläuf.

Eigentlich zweifelt niemand trotz der momentanen Platzierung so recht an der Titelverteidigung der Bauer-Elf. Doch am Ende der Saison könnte es für die 2. Mannschaft der KSV Holstein eine weitaus höhere Hürde zu überspringen geben. Aufgrund der guten Ausgangsposition der Regionalliga-Mannschaft besteht eine gute Chance, im Juni an der Aufstiegsrunde teilzunehmen. Dort würde man auf Mannschaften anderen Kalibers aus Hamburg und Bremen treffen. Und erst dann würde sich wirklich zeigen, welchen Entwicklungsstand die zahlreichen Talente in der größtenteils von schwachem Niveau geprägten Schleswig-Holstein-Liga gemacht haben.

Trainer Michael Bauer hingegen besaß schon im abgelaufenen Jahr die Gelegenheit, in die Regionalliga Nord hineinzuschnuppern. Als Interimstrainer der Störche sicherte Bauer der KSV mit einem souveränen 2:0-Erfolg beim Verfolger SV Wilhelmshaven die Spitzenposition. Die Vereinsführung hat bereits signalisiert, im Fall der Fälle alle Voraussetzungen zu schaffen, um den Spielbetrieb der 2. Mannschaft auch in der Regionalliga sicherzustellen.

In der vergangenen Woche weilte Michael Bauer gemeinsam mit der Liga-Mannschaft im Trainingslager in Costa Ballena/Spanien. Dort intensivierten Falko Götz und Bauer die Gespräche bezüglich einer weiteren Verzahnung von Profi-Abteilung und Nachwuchs-Leistungszentrum. „Michael Bauers Anwesenheit ist mir sehr wichtig, denn hier in Spanien können wir viele Dinge abstimmen, die unsere gemeinsamen Ziele mit Holstein Kiel vorantreiben werden“, erklärte Götz während des Trainingslagers.

Foto: Falko Götz, Michael Bauer und Klaus Thomforde im spanischen Costa Ballena.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter