Holstein Kiel – Bayer Leverkusen II 2:0 (0:0)

Holstein Kiel siegt in „Schneeschlacht“ –

Sandmann und Lindemann erfolgreich –

Nun wieder auf Aufstiegsplatz

Die KSV Holstein ist am Mittwochabend wieder in die Aufstiegsränge zurückgeklettert. Das Team von Trainer Frank Neubarth siegte in einer umkämpften und von widrigen Rasenverhältnissen geprägten Nachholpartie gegen Bayer Leverkusen II mit 2:0 (0:0).

Für Holstein Kiel war es der erste Sieg seit dem 3. Dezember 2005 (1:0 über RWO). Neben etlichen Spielausfällen verloren die “Störche“ bisher die einzige Partie des neuen Jahres gegen Preußen Münster mit 0:1. Gegen die Rheinländer, bei denen Castro nur einen Tag nach seinem Einsatz in der U 21 über 90 Minuten spielte, trafen Jan Sandmann aus 12m (55.) und Björn Lindemann mit einem von 04-Keeper Fernandez völlig unterschätzten Schuss aus halblinker Position (70.) in der zweiten Halbzeit.

Durch den Erfolg rückt Kiel mit 47 Punkten auf Rang zwei vor und nun sind es bei zwei Spielen Rückstand nur noch drei Punkte bis zum Spitzenreiter Rot-Weiss Essen.

„Wir wollten unbedingt siegen und uns erfolgreich zurückmelden. Das ist uns trotz einiger Anlaufschwierigkeiten gelungen“, zeigte sich der wieder einmal zuverlässige Abwehrchef Michael Molata erleichtert nach dem Abpfiff im Kieler Holstein-Stadion, während Führungstorschütze Jan Sandmann die Kieler Zuschauerlobte: „Wir haben uns heute voll reingehängt und die Fans haben unsere Bemühungen und unseren Einsatz voll unterstützt!“

Für den kommenden Samstag um 14.30 Uhr ist das Spitzenspiel gegen Aufsteiger Carl-Zeiss Jena angesetzt. Der Geschäftsführer der Holstein Marketing GmbH, Horst Kratzert, dankte allen Helfern, die die Austragung der Leverkusen-Partie trotz der einbrechenden Schneefälle möglich gemacht hatten und hofft auf den Wettergott, denn angesichts der Witterung wird auch die Austragung des Spiels am Samstag stark von den äußeren Bedingungen abhängen.

Holstein Kiel – Bayer Leverkusen II 2:0 (0:0)

Kiel: Preuß – Sandmann, Boy, Molata, Spasskov – Rietpietsch (1. Piorunek), Niedrig, Rohwer, Bartels (86. Bartels) – Dobry, B. Lindemann – Trainer: Neubarth

Leverkusen: Fernandez – Hübener, Callsen-Bracker, Hergesell – Lartey (80. Cannata), Student (73. Döpper), Heber, Castro, Röttger – de Wit (63. Köse), Reichwein – Trainer: Kirsten

Tore: 1:0 Sandmann (55.), 2:0 B. Lindemann (70.)

Schiedsrichter: Willenborg (Friesoythe)

Zuschauer: 2560

Gelbe Karten: Bartels, Dobry, Niedrig – Hübener, Lartey

STIMMEN ZUM SPIEL

Ulf Kirsten (Trainer Bayer 04 Leverkusen):

„Es gibt nicht viel zu diesem Spiel zu sagen. Wir haben heute schwere Bedingungen gehabt. Trotzdem hatten wir die besseren Chancen und waren spielerisch gut. Aber wie es nun mal im Fußball so ist, es gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft.“

Frank Neubarth (Trainer Holstein Kiel):

„Ich glaube nicht, dass die bessere Mannschaft verloren hat. Wir haben Leverkusen Räume gegeben, die auch zum Teil genutzt wurden und haben uns so in Schwierigkeiten gebracht. Nach dem 1:0 haben wir ruhig und souverän weitergespielt, konnten dann noch das 2:0 nachlegen. Unterm Strich hat die bessere Mannschaft gewonnen. Wir haben gekämpft und gezeigt, dass wir uns voll reinhängen.“

(jki/pn/hh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter