Holstein Kiel beantragt keine Drittliga-Lizenz für die U23-Mannschaft

Die KSV Holstein hat entschieden, für ihre U23 keinen Lizenzantrag für die 3. Liga zu stellen. Dieser hätte bis Ende des Monats eingereicht werden müssen. Damit wird die Mannschaft um Cheftrainer Sebastian Gunkel, unabhängig der Ergebnisse in der anstehenden Meisterrunde der Regionalliga Nord, zur kommenden Saison definitiv nicht aufsteigen.  Zu diesem Schritt hat sich das Präsidium nach interner und intensiver Abstimmung und Absprache mit dem Aufsichtsrat entschlossen.

Ausschlaggebend dafür waren sportliche, wirtschaftliche und organisatorische Gründe, so Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport. „Uns ist die Entscheidung sicher nicht leichtgefallen, aber wir haben als Präsidium auch die Verantwortung gegenüber dem Gesamtverein und da wären es zu viele Faktoren, die unseren Grundprinzipien in diesen drei Bereichen entgegenstehen würden. Diese Herausforderung können wir derzeit noch nicht stemmen, ohne unseren eingeschlagenen Weg der nachhaltigen und soliden Entwicklung von Holstein Kiel zu verlassen. Natürlich tut es mir für die Jungs leid, die mit dem Gewinn der Vorrunde der Gruppe Nord einen großen Erfolg gefeiert haben. Wir haben unsere Entscheidung im Hinblick auf die kommende Saison 2022/23 getroffen, unabhängig von dem sportlichen Verlauf in der anstehenden Meisterrunde“, begründet Stöver die Entscheidung weiter.

Auch der Direktor des Nachwuchsleistungszentrums Dominic Peitz ist dieser Meinung: „Natürlich möchte jeder Leistungssportler immer das Maximum erreichen und das wäre in diesem Falle der mögliche Aufstieg. Wenn man aber als Verantwortlicher für den Nachwuchsleistungsbereich die Pro- und Contra-Argumente und den bisherigen Weg von Holstein Kiel betrachtet, so ist die Entscheidung des Präsidiums am Ende nur konsequent und richtig. Wir sind zudem der Meinung, dass die Regionalliga Nord derzeit die ideale Liga für die Ausbildung unserer Talente darstellt.“

Damit wird Holstein Kiels U23 in der kommenden Meisterrunde zwar regulär antreten und jedes Heim- und Auswärtsspiel bestreiten, unabhängig des finalen Tabellenplatzes wird die Mannschaft aber nicht an einem möglichen Relegationsspiel teilnehmen. Für den Cheftrainer der U23 Sebastian Gunkel kein Grund, an der Motivation seiner Mannschaft zu zweifeln: „Die Jungs haben eine tolle Vorrunde gespielt und gezeigt, was sie leisten können. Darum war direkt nach der Bekanntgabe der Entscheidung sicher der eine oder andere Spieler erstmal enttäuscht. Trotzdem sind wir ehrgeizig und werden jede Partie so ernst nehmen wie bisher in dieser Saison. Auch wenn es nicht mehr um den Aufstieg geht, gehen wir immer auf den Platz, um zu gewinnen und es geht ja auch immer noch um die Meisterschaft!“

Die Meisterrunde der Regionalliga Nord startet mit zehn Mannschaften am zweiten März-Wochenende.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter