Holstein Kiel – Holstein U19 8:1 (3:1)

Testspiel

Die KSV Holstein setzte sich am Sonntag Vormittag in einem Test gegen die Bundesliga-A-Junioren von Torsten Gutzeit mit 8:1 (3:1) durch.

Abgesehen von den ersten zehn Minuten sahen die rund 100 Zuschauer am Sonntag beim Test der Kieler Störche gegen die eigenen A-Junioren ein Spiel auf ein Tor. Nach dem frühen Führungstreffer der Wück-Elf durch den Foulelfmeter von Dmitrijus Guscinas (3.) und dem Ausgleich durch Florian Ceynowa in der 9. Minute rollte Angriff um Angriff auf das von Dennis Emken gehütete U19-Gehäuse. Guscinas erwies sich gegen das offensiv ausgerichtete Team von Torsten Gutzeit als treffsicher und erzielte insgesamt fünf Tore. Sturmpartner Tim Wulff traf zweimal ins Schwarze.

„Aufgrund des mutigen Auftretens der U19 ergaben sich für uns viele Räume, die wir nutzen konnten. Die schwierigen Bedingungen auf dem Kunstrasen behinderten zwar das Spielgeschehen, doch für meine Mannschaft war es wichtig, sich richtig zu bewegen“, so Holstein-Coach Christian Wück. „Wir haben klare Strukturen gesehen. Die Treffer waren die logische Konsequenz unserer technischen und körperlichen Überlegenheit“, wollte Wück dem Kantersieg jedoch keine allzu hohe Bedeutung beimessen. Mit der Chancenverwertung zeigte sich der ehemalige Bundesliga-Profi allerdings zufrieden.

Holstein Kiel: Henzler – Ziehmer, Boy, Hasse, Schulz – Siedschlag, Nouri, Nagel, Stier – Guscinas, Wulff

Holstein Kiel U19: Emken – Waschewski, Schröder (63. Gonda), Meyer, Poggenberg – F. Yazgan – Gyimah (55. Voss), Kurtaj, Melfsen – Ceynowa (75. Nath), Gamradt (55. Makome)

Tore: 1:0 Guscinas (3., Foulelfmeter), 1:1 Ceynowa (9.), 2:1 Guscinas (12.), 3:1 Guscinas (20.), 4:1 Wulff (46.), 5:1 Guscinas (72.), 6:1 Wulff (74.), 7:1 Stier (83.), 8:1 Guscinas (86.)

Foto: Christian Wück war mit der Chancenverwertung seines Teams zufrieden.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter