Holstein Kiel II – Eintracht Nordhorn 0:0

Oberliga Nord –

Fotos im Bildarchiv online !!!

Eine durchwachsene Nullnummer boten die KSV Holstein II und der Aufstiegswärter Eintracht Nordhorn den 200 Zuschauern in der Projensdorfer Sinalco-Arena. Während die Mannschaft von Hans-Friedrich Brunner mit dem Remis weiter in Nähe der Gefahrenzone rangiert, verpasste die Elf von Jochen Wessels den Sprung an die Tabellenspitze der Oberliga Nord und konnte somit kein Kapital aus den Patzern der Konkurrenz schlagen.

Holstein hielt von Beginn an gut mit und konnte dem anfänglichen Schwung der Gäste schnell ein eigenes Konzept entgegensetzen. Es dauerte jedoch bis zur 18. Minute, ehe der Kieler Tim Wulff mit seinem Schuss aus 13 Metern halbrechter Position erstmals für Gefahr vor dem Gehäuse von Ralf Cordes sorgen konnte. Der Titelanwärter aus Nordhorn musste bis zur 25. Minute auf seine erste Möglichkeit warten. Doch Kevin Thiels 17-m-Schuss wurde eine sichere Beute für den umsichtigen Kieler Schlussmann Henrik Preuß. Die an Höhepunkten arme erste Halbzeit konnte die fröstelnden Zuschauer nur selten erwärmen. Streckenweise überboten sich beide Mannschaften mit ihren zahlreichen Fehlpässen und ansehnliche Spielzüge waren Mangelware. Zehn Minuten vor der Pause hatte Herion Novaku im Anschluss an eine scharfe Ecke von Oliver Villar die Führung auf dem Kopf, doch der Ball strich leicht abgefälscht knapp am rechten Pfosten vorbei ins Aus. Die letzte Möglichkeit in Hälfte eins hatte für die Gastgeber Christopher Hauptmann, doch bedrängt von Danny Arend wurde sein Ball zur Ecke abgelenkt.

Im zweiten Durchgang war dann ein wenig mehr Bewegung im Spiel. Die erste Hälfte der zweiten Halbzeit gehörte der KSV Holstein und die Brunner-Elf besaß durch Zmijaks 25-m-Schuss (48.), den Cordes über die Latte lenken konnte, seine beste Chance. In der 60. und 69. Minute kam Christopher Hauptmann nach schöner Vorarbeit von Siedschlag jeweils einen Schritt zu spät gegen seine Bewacher. In der 70. Minute war es Siedschlag selbst, der nach Vorarbeit von Sven Hassler aus 16 Metern in Eintracht-Keeper Cordes seinen Meister fand.

Mitte der zweiten Halbzeit fand Nordhorn wieder besser ins Spiel und wollte unbedingt die drei Punkte entführen. Doch sowohl Novaku mit einem 25-m-Hammer (76.), Gert Goolkate aus 12 Metern (85.) sowie Oliver Villar (86.) nach Vorarbeit des eingewechselten Dennis Brode scheiterten in aussichtreicher Position.

„Ich bin heute zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir haben uns gut präsentiert und am Ende stand hinten die Null“, zog KSV-Coach Brunner nach dem Abpfiff ein positives Fazit. (Patrick Nawe)

Kiel: Preuß – Schrum, Hasler, Jürgensen, Hummel – Bruns – Hassler, Zmijak, Siedschlag –Wulff (75. Hansen), Hauptmann

Nordhorn: Cordes – Thiel (46. Bayraktar), Vrielmann, Milosevic, Westerwalbesch (46. Rattelsdorfer) – Arend, Novaku, Tellinghusen, Villar – Kaplan (83. Brode), Goolkate

Schiedsrichter: Müller (Holtland)

Zuschauer: 200

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter