Holstein Kiel II – SV Henstedt-Rhen 1:1 (0:1)

Fußball Oberliga Nord –

Remis im Landesderby –

Fotos im Bildarchiv online !!!

Eine gerechte Punkteteilung sahen die rund 250 Zuschauer in der Sinalco-Arena zwischen Holstein Kiel II und dem Aufsteiger SV Henstedt-Rhen. In einem wenig ansehnlichen Landesderby sorgten Kay Reining (33.) per Foulelfmeter sowie Sascha Schwarzwald vier Minuten vor dem Ende für die Tore. Durch das Unentschieden hält die Martens-Elf weiter Anschluss an das rettende Ufer, während die Störche im gesicherten Mittelfeld festhängen.

Von Beginn an entwickelte sich in Kiel-Projensdorf eine zerfahrene Partie mit nur wenig Unterhaltungswert. Die Gäste gingen in der Anfangsphase etwas aggressiver zu Werke als die Platzherren und hatten in der zehnten Minute durch einen Schuss von Björn Nadler, der sich gegen Abwehrchef Heiko Petersen durchsetzen konnte, aus 15 Metern halbrechter Position die erste Möglichkeit. Dann endlich erwachten die Störche aus ihrer Lethargie. Erst scheiterte Christopher Hauptmann im Anschluss an eine El Kasmi-Hereingabe aus sechs Metern am SV-Keeper Sven Barth (16.), zwei Minuten später dann verpasste El Kasmi auf Vorarbeit Vujcic aus zehn Metern selbst den Kieler Führungstreffer, nachdem er Benjamin Hernberg und Dennis Danylow im Strafraum gekonnt ausgetanzt hatte. In der 33. Minute dann der erste Torjubel im Landesderby. Heiko Petersen brachte nach einem langen Ball den Henstedter Angreifer Sven Günther unsanft zu Fall und Schiedsrichter Kleenhof zeigte sofort auf den ominösen Punkt. Die Chance zur Führung für die Martens-Elf ließ sich der ausführende Kay Reining nicht nehmen. Drei Minuten vor der Pause dann erneut Gefahr vor dem Kieler Tor. Der verunsichert wirkende Petersen war im Zweikampf gegen Günther zweiter Sieger, doch der Henstedter Stürmer traf aus zwölf Metern nur das Außennetz.

Nach der Pause brachte KSV-Coach Hans-Friedrich Brunner Sascha Schwarzwald für den wenig überzeugenden Kieler Neuzugang Afriyie Kwaku und wollte so seiner Offensive neuen Elan einhauchen. Die Gäste aus Henstedt-Rhen standen weiter sicher in der Deckung, ohne im zweiten Durchgang Zwingendes vor das Kieler Gehäuse bringen zu können. 70 Minuten lang verteidigte die Martens-Elf das eigene Tor gekonnt und es gelang darüber hinaus ausgezeichnet, Sand in das Getriebe des Kieler Spielaufbaus zu streuen. Doch die Kieler Bemühungen in der zweiten Halbzeit sollten doch noch belohnt werden. Klatschte der 20-m-Freistoß von Petersen in der 65. Minute noch an den Rhener Innenpfosten, so fand das Leder vier Minuten vor dem Ende endlich sein Ziel. Der an diesem Tag auffällig agierende El Kasmi hatte auf der rechten Seite vier Gegenspieler alt aussehen lassen, passte von der Grundlinie in den 5-m-Raum und dort musste der aufgerückte Schwarzwald nur noch zum Ausgleich einschieben. In der nun folgenden Schlussphase versuchten es beide Teams noch einmal mit der Brechstange, doch letztlich konnten beide Trainer mit der Punkteteilung zufrieden sein.

„Wir müssen unser Spiel gegen defensiv eingestellte Mannschaften verbessern“, kommentierte Brunner nach dem Abpfiff das Spielgeschehen und zeigte sich angesichts des späten Ausgleichs durchaus zufrieden mit dem Punktgewinn. (nawe)

Kiel: Preuß – Hassler, Petersen, Jürgensen, Meyer (19. Siedschlag) – Bruns – Vujcic (71. Zmijak), El Kasmi, Hummel – Hauptmann, Afriyie (46. Schwarzwald)

SV Henstedt-Rhen: Barth – Möller (46. Yavuz), Hernberg, Reining, Danylow – Reiter, Homp, Nadler (80. Bahr) – Hartmann – Ahrends, Günther

Tore: 0:1 Reining (33., FE.), 1:1 Schwarzwald (86.)

Gelb-Rote Karte: Hummel (81. Foulspiel)

Schiedsrichter: Kleenhof (Estebrügge)

Zuschauer: 250

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter