Holstein Kiel – RW Erfurt 0:0

Holstein rutscht auf den vierten Tabellenplatz / Fotos im Bildarchiv

Die KSV Holstein kam gegen Rot-Weiß Erfurt vor 3915 Zuschauern im Holsteinstadion nicht über ein torloses Remis hinaus. „Man spürte heute die Nachwirkungen des schwachen Spiels in Bremen“, erklärte KSV-Coach Frank Neubarth und bescheinigte dem jungen Fin Bartels eine starke Leistung.

Die Kieler begannen sehr druckvoll. Nach zwei Minuten kam Piorunek nach einem Breitenreiter-Freistoß nur einen halben Schritt zu spät. Eine Minute später wurde Dobry von seinem Gegenspieler allein gelassen, schoss den Ball aber knapp am rechten Torpfosten vorbei. Die abstiegsbedrohten Gäste kamen nach einer Viertelstunde immer besser in die Partie, erspielten sich jedoch kaum Tormöglichkeiten. Dann setzte sich Bartels auf der rechten Außenbahn durch, flankte in den gegnerischen Strafraum, doch Dobrys Kopfstoß landete genau in den Armen von Schlussmann Orlishausen. Danach rettete der Erfurter Keeper vor dem heranstürmenden Bartels, Sekunden später Brunnemann vor Dobry (30.)

Kurz nach der Pause war es wieder Bartels der sich eine Großchance erkämpfte (50.) Fortan war das Spiel sehr zerfahren: Viele lange Bälle und wenig Ballstafetten. Die KSV war zwar optisch überlegen, aber viele Möglichkeiten erspielte sich die Neubarth-Elf nicht. Eine Viertelstunde vor dem Ende der Begegnung mussten die Holsteinfans noch einmal ganz tief durchatmen. Zunächst konnte Preuß einen Brunnemann-Schuss nur im Nachfassen sichern, wenig später musste er sich ganz lang machen, um einen Distanzschuss von Dumbela noch über die Latte zu lenken (75.). „Wir sind nun aus dem Aufstiegsrennen raus. Dennoch hoffe ich, dass unsere Zuschauer die gesamte, positive Saison betrachten und uns in den letzten Spielen kräftig unterstützen werden“, konstatierte Neubarth.

Holstein Kiel: H. Preuß – Grieneisen, Molata, Rohwer, Sandmann – Niedrig – Breitenreiter, Bartels, Rietpietsch – Dobry, Piorunek

RW Erfurt: Orlishausen – Pätz, Bertram, Holst, Kühne – Schnuphase, Hanke, Gruev, Onwuzuruike – David, Kumbela

Eingewechselt: 46. B. Lindemann für Rietpietsch, 46. Coiner für Dobry, 70. Hauptmann für Piorunek – 51. Brunnemann für David, 68. Six für Onwuzuruike, 76. Aris für Gruev

Schiedsrichter: Wagner

Zuschauer: 3915

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter