Holstein Kiel – RW Erfurt 1:2 (0:1)

3. Liga / 51 Fotos aus dem Holstein-Stadion online !!!

Am Ende jubelten nur die rund 250 mitgereisten Erfurter Schlachtenbummler, die teilweise verkleidet die Reise in den hohen Norden antraten. Ernüchterung dagegen bei den restlichen der 2689 Zuschauer im Kieler Holstein-Stadion. Mit 1:2 (0:1) verlor die KSV Holstein gegen RW Erfurt und schafft es nun auch rechnerisch nicht mehr – in den drei noch ausbleibenden Drittligapartien – den Klassenerhalt zu schaffen.

“Trotz der Leistung heute hat die Mannschaft für die letzten Vorstellungen Anerkennung verdient. Wille und Einsatz waren stets vorhanden. Vorne hat uns die Wucht gefehlt. Jetzt sollten junge Spieler die Chance erhalten, sich zu präsentieren”, so der Sportliche Leiter Andreas Bornemann. “Wir wollen für die neue Saison eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen”, so Bornemann.

Die Gäste aus Erfurt agierten aus einer kontrollierten Defensive gegen harmlose Kieler, die immer wieder Probleme hatten, wenn die RWE-Angreifer vor dem gegnerischen Strafraum geschickt die Fäden zogen. Nach feinem Doppelpass mit Kammlott, musste der starke Rockenbach da Silva den Ball nur noch über die Linie schieben (16.). Anschließend hatte Erfurt die Partie im Griff, ohne große Glanzpunkte zu setzen. Die einzige Chance der Störche vergab Meyer, als er nach Zuspiel von Cannizzaro an Schlussmann Orlishausen scheiterte (27.).

Nach der Pause versuchte Holstein aggressiver die Zweikämpfe zu bestreiten und kam folgerichtig zu Tormöglichkeiten. Einen Drehschuss von Heider lenkte Keeper Orlishausen gerade noch zur Ecke (60.). Danach hätten die Erfurter jedoch für die Vorentscheidung sorgen können, aber Kammlott (65.) verstolperte den Ball frei vor dem Tor und Rockenbach da Silva (67.) traf nur den Querbalken. In der 72. Minute war es dann soweit. Nach einer Hauswald-Flanke schoss Rockenbach da Silva seinen Sturmpartner Kammlott unfreiwillig an und der Ball landete abgefälscht in den Tormaschen (72.). Den Schlusspunkt zum 1:2-Endstand setzte Holt mit einem strammen Schuss aus 18 Metern nach einer Siedschlag-Ecke (84.).

“Das 0:1 war ein herber Nackenschlag für uns und danach gingen die Köpfe der Spieler nach unten. Die richtige Reaktion ließ dann nach den Enttäuschungen und Tiefschlägen der letzten Wochen auf sich warten. Wir müssen uns bei den Zuschauern heute entschuldigen. Der Sieg für Erfurt war verdient“, so der geknickte Kieler Trainer Christian Wück. „Davon müssen wir uns jetzt alle erst einmal erholen.“

Vor dem Spiel wurden im Holstein-Stadion die Gruppen für die Famila-Mini-WM, die am 5. Juni 2010 von 11 bis 17 Uhr in Projensdorf ausgetragen wird, ausgelost.

Holstein Kiel: Frech – Lamprecht (56. Holt), Schyrba, Rohwer (69. Jerat), Schulz – Müller – Siedschlag, Meyer, Sykora – Cannizzaro (46. Heider), Sembolo

RW Erfurt: Orlishausen – Hillebrand, Möckel, Pohl, Malura (46. Humbert) – Stenzel, Cinaz – Hauswald, Rockenbach da Silva (86. Lüttmann), Semmer – Kammlott

Tore: 0:1 Rockenbach da Silva (16.), 0:2 Kammlott (72.), 1:2 Holt (84.)

Schiedrichter: Dankert (Rostock)

Zuschauer: 2689

Foto: Auch Francky Sembolo konnte heute nicht die erhoffte Wende erzwingen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter