Holstein Kiel U15 – SC Weyhe 0:2 (0:1)

C-Junioren Regionalliga Nord

Die Kieler Störche mussten am Sonntagnachmittag die dritte Niederlage in der laufenden C-Jugend-Regionalliga-Saison hinnehmen. Die U15 verlor ihr Heimspiel gegen SC Weyhe mit 0:2 (0:1). Dembowski brachte die Gäste in Führung (23.), Baycuman sorgte mit dem Treffer zum 0:2 für die Entscheidung (52.).

Vor den Augen der rund 80 Zuschauer in der Steenbek-Arena entwickelte sich von Beginn an ein sehr aggressives Juniorenspiel. In einer ausgeglichenen Partie kam SC Weyhe zur ersten Gelegenheit. Doch Dembowski verpasste (7.). Die größte Kieler-Chance hatte Kevin Wagner (9.) Nach kluger Vorarbeit von Philip Bellersen konnte sich Wagner auf der linken Seite durchsetzten, übersah aber jedoch den besser postierten Tim Schümann und der Torschuss ging knapp am Gehäuse vorbei. Ein Fernschuss von Marius Kaak ging knapp über die Latte (12.).

Nach einem Weitschuss von Baycuman (14.) rutschte Keeper Gutsmann aus, reagierte aber dennoch glänzend und parierte den Torschuss. Bis zur 22 Minute war das Spiel sehr ausgeglichen. Deshalb fiel der Führungstreffer der Gäste (22.) wie aus heiterem Himmel. Dembowski schoss aus ca. 30 Meter Entfernung auf das Kieler Gehäuse. Der Ball sprang ca. 3 Meter vor Keeper-Gutsmann auf, dieser rutschte in diesem Moment aus und der Ball sprang dann auch noch sehr unglücklich ins Kieler Gehäuse. Bis zur Halbzeitpfiff erholten sich die Kieler nicht vom glücklichen Führungstreffer der Gäste.

Nach der Pause wurde das Spiel von Minute zu Minute immer hitziger und Schiedsrichter Andersson wirkte nicht immer sicher. Der Unparteiische war es dann auch, der in der 47. Minute für erhebliche Aufregung sorgte. Der Spieler Stiehl vom SC Weyhe grätschte an der Mittellinie von hinten mit beiden Beinen voraus den Kieler Marius Kaak ab, sah zum Unverständnis aller Beteiligten jedoch nur die Gelbe Karte. Der gefoulte Kaak reagierte sehr erregt und erhielt die Rote Karte. Fünf Minuten später gelang den Gästen dann, nach einer Standartsituation, der 0:2 Führungstreffer durch Baycuman (52.). Auch in Unterzahl versuchte Holstein noch einmal heranzukommen, aber die Offensiveabteilung der Kieler scheiterte immer wieder am Bollwerk des SC. Weyhe blieb seiner harten Linie treu und erstickten jegliche Kieler Angriffe im Keim. Bis zum Ende wurde das Spiel immer wieder durch Foulspiele unterbrochen und es hagelte gelbe Karten für die Gäste. Nichtsdestotrotz gingen sie als Sieger am Ende des Spiels vom Platz.

“Wie waren zu keiner Phase so im Spiel, wie man das sein sollte. Wir haben alles vermissen lassen, was uns in der letzte Saison noch ausgezeichnet hat: Aggressivität, das Fußballspiel, das Verhalten auf dem Platz”, so Trainer Oliver Wuttke. „Der Leistungsabfall in den letzten Wochen lässt sich nicht erklären. Mit diesen Problemen haben wir aber gerade bei den Jugendmannschaften immer wieder zu tun. Sichtung beim DFB, Landesauswahllehrgänge, Förderprogramm und vielleicht auch die Niederlage in Havelse können eine Rolle spielen. Das müssen wir jetzt genau analysieren. Ich werde mich auf keinen Fall damit abfinden, dass wir uns durch die aggressive Spielweise des Gegners den Schneid abkaufen lassen haben. Wir haben eine Riesenchance gehabt uns nach oben abzusetzen“ war Oliver Wuttke frustriert. „Stattdessen haben wir jetzt die Bundesliganachwuchsmannschaften Hannover und Wolfsburg im Nacken und Bremen, Hamburg und Havelse setzten sich langsam ab.“ (owu)

Holstein Kiel: Gutsmann – Syroka, von Diczelski (53. Konneh-Tandoh), Schubert , Feige – Jeß (59.Häbry), Bellersen (56. Acer), Tjark Gutzeit (65. Tino Gutzeit),

Kaak – Wagner , Schümann. Trainergespann: Oliver Wuttke/Wolf Bolz/Bruno Gonda.

SC Weyhe: Frank – Richter (60. Ernst), Devsci, Kröger, Wagner – Dembowski, Stiehl, Chanin (65. Tylla), Kabul (68.Nuffi) – Baycuman, Jacoub (70. Nense)

Tore: 0:1 Dembowski (23.), 0:2 Baycuman (52.)

Gelbe Karten: Schubert (Holstein Kiel) – Richter, Devici, Kröger, Stiehl, Chanin (SC Weyhe)

Rote Karte: Marius Kaak (47.)

Zuschauer: 80

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter