Holstein Kiel U17 – TB Berlin 6:1 (4:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Fotos im Bildarchiv online !!!

Mit dem höchsten Sieg ihrer Bundesliga-Historie gelang den B-Junioren der KSV Holstein im Duell gegen den Tabellenvierten Tennis Borussia Berlin ein wahrer Paukenschlag. Gleich mit 6:1 verwiesen die Jungstörche den Bundesliga-Konkurrenten von der Spree in die Schranken und dürfen nun im Abstiegskampf wieder hoffen.

Zu keiner Sekunde gab es einen Zweifel, welche Zielvorgabe KSV-Coach Helmut ausgegeben hatte. Die Platzherren setzen von Beginn an auf die Offensive und kamen bereits in der 12. Minute durch Yannik Wolfs Distanzschuss aus 16 Metern zum Führungstreffer, den Tim Marten Wick ausgezeichnet eingeleitet hatte. Holstein setzte sofort nach und erhöhte durch den brandgefährlichen Emanuel Bento (29.) von der Strafraumgrenze auf 2:0. Doch der Torhunger der Jungstörche war damit noch lange nicht gestillt. Einen langen Ball von Timo Nath wuchtete Bento (37.) volley aus zwölf Metern in die Maschen. Nur drei Minuten später war es Kapitän Ferhat Yazgan, der per Foulelfmeter nachlegte. Zuvor hatte der Berliner Orkun Bicen Kiels Robin Schubert im Strafraum unsanft zu Fall gebracht. TB-Coach Gora Sen war restlos bedient, hatte bereits nach einer halben Stunde dreimal gewechselt. Ohne Erfolg – Holstein diktierte das Geschehen weiter nach Belieben.

Auch nach der Pause das gleiche Bild, allerdings schaltete die Mannschaft von Helmut Szpadzinski nun einen Gang zurück. Doch das reichte immer noch, um den Gegner streckenweise schwindelig zu spielen. In der 75. Minute schickte Yazgan den kurz zuvor eingewechselten Rico Brown auf die Reise und der schob das Leder flach in die Maschen. Den sechsten Treffer erzielte Timo Nath drei Minuten später und krönte damit seine Glanzleistung. Der Ehrentreffer der Berliner durch Goerigk in der Schlussminute war nur noch Makulatur.

„Wir haben mit viel Herz gespielt und unseren Zuschauern gezeigt, dass wir alles für den Klassenerhalt tun wollen“, so Doppeltorschütze Bento nach dem Schlusspfiff. KSV-Coach Szpadzinski fügte erleichtert hinzu: „Das Resultat geht auch in dieser Höhe voll und ganz in Ordnung. Es bleibt weiter schwer für uns, aber nun wollen wir im nächsten Heimspiel unbedingt nachlegen.“

Holsteins B-Junioren, bei denen Timo Nath, Emanuel Bento, Yannik Wolf und Ferhat Yazgan aus einer glänzend aufspielenden Mannschaft herausragten, schafften mit dem Kantersieg den Sprung aus der Abstiegszone. Am Sonntag, den 26. April um 11.00 Uhr empfangen die Jungstörche den FC Energie Cottbus zum nächsten „Endspiel“.

Holstein: Emken – Schubert (41. F. Schulz), Kirschner, Jürgensen (57. Hertel), Poggenberg – Wick, Bento (72. Brown), Wolf, Yazgan – Schümann (56. Dose), Nath

TB Berlin: Özarslan – Bicen, Cetin, Besic (55. Akyüz), Uslucan – Kruschke (32. Addo), Aktürk, Russow (32. Altunkaynak), Goerigk – Trappe (32. Hildebrand), Djan

Tore: 1:0 Wolf (12.), 2:0 Bento (29.), 3:0 Bento (37.), 4:0 Yazgan (40. Foulelfmeter), 5:0 Brown (75.), 6:0 Nath (78.), 6:1 Goerigk (80.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Haupt (Bremen)

Foto: Riesenfreude nach dem Schlusspfiff bei Trainer Szpadzinski und Kapitän Yazgan.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter