Holstein Kiel U19 – VfB Oldenburg 0:1 (0:1)

A-Junioren Regionalliga Nord

Die KSV Holstein unterlag dem VfB Oldenburg mit 0:1 (0:1) und erhielt damit im Kampf um die Bundesliga-Qualifikation einen weiteren schweren Dämpfer. Die Kieler müssen sich nun erst einmal mit einem Platz im tristen Mittelfeld der Regionalliga begnügen.

Dabei war die Elf von Trainer Michael Bauer über die 90 Minuten gesehen die engagiertere Mannschaft, auch wenn die körperlichen Vorteile klar bei den Gästen lagen. Das Tor des Tages fiel in der Minute. Nach einer Flanke aus halbrechter Position von Deniz Siga wuchtete Semir Becovic (23.) das Leder per Kopf in den rechten oberen Torwinkel des Kieler Gehäuses. Der für den Torschützen zuständige Lukas Henke konnte den Rückstand der KSV nicht verhindern. Ansonsten neutralisierten sich beide Teams im ersten Durchgang weitestgehend.

Nach der Pause nahm Holstein das Heft immer energischer in die Hand und hatte zahlreiche Möglichkeiten, dem Spiel doch noch eine Wende zugeben. In der 62. Minute verpasste Florian Ziehmer nach der Vorarbeit von Jannik Martens aus zehn Metern den Ausgleich. Zehn Minuten später Aufregung nach einem Schuss von Nicola Soranno, der bereits hinter der Torlinie gewesen sein soll. Pech für die Jungstörche in dieser Szene. Bauer brachte mit Raniewicz einen dritten Stürmer und erhöhte noch einmal den Druck auf die Gäste. In der Schlussphase vergab Holstein durch den Kopfball von Jan-Henrik Kaetow (85.) eine weitere Großchance. In der Schlussminute kam Raphael Gertz nach einem Querpass von Julian Nagel einen Schritt zu spät. Dem Kieler Stürmer fehlte in dieser Szene, symptomatisch für das gesamte Spiel der KSV, die letzte Entschlossenheit.

„Die Leistung der Mannschaft war in Ordnung, aber wir wurden für unsere Bemühungen diesmal nicht belohnt“, musste Bauer die Niederlage seiner Elf anerkennen und trauerte den vergebenen Möglichkeiten nach. (Patrick Nawe)

Holstein Kiel: Dittmann – Soranno, Kaetow, Schmitt, Jakubowski – Duggen, Henke (66. Raniewicz), Gutzeit – Ziehmer – Martens (83. Nagel), Gertz

Foto: Trainer Michael Bauer rangiert mit seinen Jungstörchen im Mittelfeld der Regionalliga Nord.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter