Holstein Kiel U23 – RW Moisling 4:1 (0:1)

Verbandsliga Schleswig-Holstein / Fotos im Bildarchiv

Die KSV Holstein II gewinnt das Heimspiel gegen RW Moisling mit 4:1 (0:1) in Projensdorf. „Wir waren trotz des Sieges enttäuscht von der Leistung unseres Teams“, erklärte das Trainergespann Gutzeit/Balsam.

Holstein hatte sich in der erste Hälfte sehr schwer getan und agierte über weite Strecken des Spiels zu pomadig. Folgerichtig geriet die U23 durch ein Tor von Mabouta, der frei vor KSV-Keeper Beyer nach einem Befreiungsschlag auftauchte, in Rückstand (34.). „Es fehlte uns einfach das Spielverständnis“, so Balsam.

Nach der Pause kam die KSV II engagierter aus der Kabine und bekam das Spiel aufgrund der besseren Kondition in den Griff. Nielsen erzielte nach Doppelpass mit Ziehmer aus 18 Metern den Anschlusstreffer (60.). Nach dem 2:1 durch Schrum per Foulelfmeter (71.) war die Partie dann entschieden. Meshekrani wurde im gegnerischen Strafraum am Trikot gezogen. Schrum nach einer Meyer-Flanke (80.) und Abel nach einer Hansen-Ecke (83.) stellten den 4:1-Endstand her. „Die Gäste haben am Ende immer mehr abgebaut, deshalb konnten wir uns mehr Spielanteile erkämpfen“, berichtete Balsam und zeigte sich dennoch unzufrieden mit der gesamten Teamleistung: „Positiv war ausschließlich die Moral unserer Mannschaft, indem sie das Ergebnis egalisierten.“

KSV II: Beyer – Hardock (84. Keke Schulz), Meshekrani, Werner (58. Schindler), Meyer – Kevin Schulz, Eismann (67. Abel), Ziehmer, Nielsen – Schrum, Hansen

Tore: 0:1 Mabouta (34.), 1:1 Nielsen (60.), 2:1 Schrum (71.) per Foulelfmeter, 3:1 Schrum (80.), 4:1 Abel (83.)

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter