Holstein Kiel U23 – TSV Kropp 0:1 (0:0)

Verbandsliga Schleswig-Holstein

Die U23 der KSV Holstein wartet weiter auf einen Erfolg gegen ein Top-Team der Verbandsliga Schleswig-Holstein. Nach der 1:4-Niederlage in der Hinrunde kassierte die Gutzeit-Elf gegen den TSV Kropp erneut eine Niederlage. Das Tor des Tages erzielte Dennis Usadel in der 78. Minute. Neun Minuten später musste der Schütze des goldenen Tores nach einer Gelb-Roten Karte das Spielfeld verlassen. Er hatte den Kieler Shpend Meshekrani an der Außenlinie zu Fall gebracht. Doch auch in Unterzahl brachte der TSV die Führung über die Zeit.

Schon bei der 1:4-Niederlage in Kropp hatten die Störche Probleme mit dem System des TSV. Auch auf eigenem Geläuf gelang es dem Spitzenreiter nicht, das gewohnt flüssige Kombinationsspiel aufzuziehen. Auch die mit 71 erzielten Saisontoren treffsicherste Offensive der Liga biss sich an der stabilen Kropper Dreierkette die Zähne aus. Aber auch bei den Gästen waren Torchancen im ersten Durchgang Mangelware. Erst der wuchtige Kopfball von Tobias Timm auf Vorarbeit von Franjo Grbavac (13.) sorgte für Gefahr im Kieler Strafraum, doch der Regionalliga erfahrende KSV-Keeper Henrik Preuß lenkte das Leder mit einem sehenswerten Hechtsprung um den linken Pfosten. Glück für die Platzherren in dieser Szene. Schrecksekunde für den TSV dann sieben Minuten später. Nach einem Zweikampf blieb Timm minutenlang am Spielfeldrand liegen und musste mit Verdacht auf einen Außenbandriss ausgewechselt werden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte Dennis Usadel mit einem 25-Meter-Freistoß dann sogar auf 2:0 erhöhen können, doch erneut war Preuß im Kieler Tor Herr der Lage.

Die überraschend zaghaft auftretenden Störche, die im ersten Durchgang keine einzige Torchance besaßen, kamen mit neuem Schwung aus der Pause. Doch erneut war es der TSV, der für gefährliche Strafraumaktionen sorgte. Henning wuchtete das Leder in der 62. Minute im Anschluss an einen Grbavac-Freistoß aus sieben Metern Richtung KSV-Tor, aber erneut konnte Preuß klären. Zehn Minuten später dann die bis dahin beste Chance für die Gutzeit-Elf, doch eine Hereingabe von Verbandsliga-Torjäger Nummer eins, Nico Schrum, setzte der aufgerückte Rouven Abel per Kopf über das Tor von Andreas Wulff.

Die spielentscheidende Szene dann in der 78. Minute. Im Anschluss an einen Einwurf bediente Franjo Grbavac gekonnt den günstig postierten Usadel und der hämmerte das Leder aus 18 Metern volley unter die Latte. Diesmal hatte auch Preuß keine Abwehrchance. Die Asmussen-Elf hätte das Resultat am Ende sogar noch weiter in die Höhe schrauben können, doch gleich zweimal scheiterte Henning im Duell Mann gegen Mann am Kieler Schlussmann (88./90.). Kurz zuvor hätte Schrum für die Störche ausgleichen können, doch an diesem Tag klebte dem ansonsten treffsicheren KSV-Goalgetter das Pech an den Stiefeln. (Patrick Nawe)

Holstein Kiel: Preuß – Hardock, Kevin Schulz, Nielsen – Hansen, Werner, Meshekrani, Schrum, Alioua (77. Camps) – Abel, Kastner

TSV Kropp: Wulff – Gieseler, Pinkert, Schablowsky – Duggen (88. Hinrichs), Erichsen, Matthes, Usadel, Grbavac – Henning, Timm (25. Jannsen)

Tor: 1:0 Usadel (78.)

Gelb-Rote Karten: Usadel (87., Foulspiel)

Schiedsrichter: Göttsch (Dannau)

Zuschauer: 250

Foto: Stefan Hansen verfolgt den Kropper Finn Matthes.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter