Holstein Kiel U23 – VfL Osnabrück II 2:0 (0:0)

Fotos im Bildarchiv online !!!

Holstein Kiel II ist in der Fußball Oberliga Nord weiter im Aufwind. Gegen den VfL Osnabrück II sicherten sich die „Störche“ einen hochverdienten 2:0-Erfolg und festigten ihren Platz im oberen Tabellenmittelfeld. „Wir haben hier heute einen lockeren Sieg eingefahren“, zeigte sich Holstein-Kapitän Timo Bruns zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft.

Dabei kam die KSV Holstein zu Beginn nur schwer in die Partie gegen die stark ersatzgeschwächten Gäste aus Osnabrück. Das Flügelspiel ließ deutlich zu wünschen übrig und die Gäste waren bemüht, mit ihrer unerfahrenen Mannschaft dem Favoriten Paroli zu bieten. Dennoch besaß Holstein deutliche Feldvorteile, brachte aber in der Offensive nur wenig Zwingendes auf den Weg. Nur durch zwei Standards machte die Brunner-Elf Mitte der ersten Halbzeit auf sich aufmerksam. Aber sowohl Nico Schrum (32.) als auch Timo Bruns (37.) verpassten nach Zmijak-Eckbällen das Gästetor. Die beste Kieler Aktion im ersten Durchgang war eine Ballstafette über Vujcic und Meyer auf der linken Seite. Nach einer langen Hereingabe von Meyer verpasste Schrum jedoch am langen Pfosten den Abschluss, VfL-Keeper Wilson parierte in dieser Szene gekonnt.

Auch im zweiten Durchgang eine klare Kieler Dominanz auf dem Platz, aber es bedurfte der Osnabrücker Mithilfe, um zum Torerfolg zu kommen. Eine unübersichtliche Aktion im Strafraum der Gäste schloss der unglückliche Ipsilos in der 47. Minute sehr zur Freude der Kieler mit einem Eigentor ab. In der 58. Minute musste VfL-Schlussmann Wilson per Faustabwehr einen 23-m-Hammer von Sven Hassler parieren, eine Minute später setzte der gleiche Schütze das Leder aus 18 Metern über das Tor. Die Entscheidung dann eine Viertelstunde vor dem Ende. Im Anschluss an einen Eckball markierte Siedschlag aus 18 Metern das 2:0. Holstein hätte das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben können, aber letztlich stemmten sich die wackeren Gäste auch nach der Entscheidung tapfer gegen größeres Ungemach.

„Ich bin mit meinem Team heute durchaus zufrieden“, freute sich ein ausgelassener KSV-Coach Brunner nach dem Abpfiff über den „Dreier“ seiner „Störche“. „Wir haben gefällig agiert, auch wenn hier und da ein Treffer mehr möglich gewesen wäre!“, so Brunner. Sein Gegenüber Flottmann war trotz der Niederlage nicht unzufrieden mit seiner Elf: „Angesichts unserer Personalnot ein durchaus achtbares Ergebnis, denn wir hatten heute einige Spieler auf dem Platz, die sonst nur in der A-Jugend auf der Bank sitzen!“ (Patrick Nawe)

Holstein Kiel II: Preuß – Hassler, Schrum, Hasler, Meyer (72. Hardock) – Bruns, Vujcic – Siedschlag, Hansen (79. Hauptmann), Zmijak – Wulff

VfL Osnabrück II: Wilson – Mäscher, Hengelbrock, Egbers, Hammerschmidt – Thomes, Möllers, Koch, Vollmer – Ipsilos, Schmidt (80. Kappelhoff)

Tore: 1:0 Ipsilos (47., Eigentor), 2:0 Siedschlag (75.)

Schiedsrichter: Biehler (Bremen)

Zuschauer: 150

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter