Holstein Kiel – VfL Osnabrück 3:2 (1:0)

Holstein Kiel mit Paukenschlag –

„Störche“ bezwingen Titelfavorit Osnabrück mit 3:2 (1:0)

Riesenjubel an der Kieler Förde. Vor rund 4.500 begeisterten Zuschauern besiegte die Mannschaft von Trainer Frank Neubarth in der Fußball-Regionalliga Nord den Titelfavoriten und Angstgegner VfL Osnabrück mit 3:2 (1:0). Den Siegtreffer erzielte der US-Amerikaner Ryan Coiner in einem packenden Spiel erst vier Minuten vor dem Schlusspfiff. Holstein festigte damit seine Spitzenposition und setzt durch den Erfolg seinen Höhenflug weiter fort.

Holstein setzte von Beginn an auf kontrollierte Offensive und setzte die Gäste aus Niedersachen mit Engagement und Leidenschaft unter Druck. Bereits nach drei Minuten hätte der Tscheche Pavel Dobry die KSV in Front schießen können, doch der vielbeschäftigte VfL-Keeper Berbig rettete mit letztem Einsatz. Es entwickelte sich eine interessante Spitzenpartie, auch wenn im ersten Durchgang die zwingenden Torchancen eher Mangelware waren. Die beste Möglichkeit für den VfL vereitelte KSV-Schlussmann Preuß in Klassemanier gegen den völlig frei vor dem Gehäuse auftauchenden VfL-Routinier Schäfer.

Doch in der 43. Minute war es endlich soweit. Ryan Coiner schickte Sturmpartner Dobry steil, der tunnelte aus 10m halbrechter Position VfL-Torhüter Berbig und vollendete zur verdienten Führung für die „Störche“.

Nach dem Wechsel setzte Osnabrück alles auf eine Karte und es entwickelte sich eine hochklassige Regionalliga-Partie im Holstein-Stadion. Torchancen hüben wie drüben. Immer wieder standen die beiden Torhüter Preuß und Berbig im Mittelpunkt des Geschehens. Entsetzen bei den Kieler Fans in der 53. Minute. Nach einem Steilpass tauchte Feldhoff im Strafraum auf, versetzte den herausstürmenden Holstein-Torwart Preuß mit einem Rückpass auf Reichenberger und der musste das Leder nur noch zum Ausgleich einschieben. Doch Holstein wehrte sich postwendend. Im Anschluss an einen Breitenreiter-Freistoß markierte Dobry per Abstauber die erneute Führung für die Gastgeber. Für Verwirrung sorgte Schiedsrichter Fischer mit seiner Elfmeterentscheidung zugunsten der Lila-Weißen in der 70. Minute. Nach einem Foul von Molata an Reichenberger trat der Gefoulte selber an und sorgte erneut für den Ausgleich. Nun stand das Spiel auf des Messers Schneide, doch das glücklichere Ende hatten diesmal die Kieler „Störche“. Nach einem tollen Solo vier Minuten vor dem Anpfiff vollendete Ryan Coiner aus kurzer Distanz zum vielumjubelten Siegtreffer für Holstein Kiel.

“Wir haben heute eine sensationelle zweite Halbzeit gesehen und ich bin sehr zufrieden mit der Vorstellung unserer Truppe”, freute sich nach den 90 Minuten von Kiel ein sichtlich zufriedener Frank Neubarth, der vor allem seinem Sturmduo Ryan Coiner und Pavel Dobry ein Lobzollte: “Die beiden haben sich in den letzten Wochen immer weiter gesteigert, ich hatte nie Zweifel an ihren Fahigkeiten!”

Enttäuscht dagegen zeigte sich VfL-Coach “Pele” Wollitz, der mit seiner Elf erneut eine Auswärtspleite hinnehmen musste und nun schon vier Zähler Rückstand auf einen Aufstiegsrang zu beklagen hat. “Das Spiel hätte mit ein wenig mehr Glück auch zu unseren Gunsten entschieden werden können”, trauerte Wollitz den Chancen seiner Elf hinterher und sprach dem Kieler Keeper Henrik Preuß auf der Pressekonferenz ein großes Lob aus.

Am Mittwoch schon geht es für die Neubarth-Elf bei den heimstarken Wattenscheidern weiter und für den überragenden Björn Lindemann gibt es nur eine Zielvorgabe für die Reise in den Westen: “Wir wollen weiter erfolgreich spielen und Werbung für das Schlagerspiel gegen Rot Weiß Essen machen!” (nawe)

Holstein Kiel – VfL Osnabrück 3:2 (1:0)

Kiel: H. Preuß – Sandmann, Molata, Rohwer, Tutas (77. Spasskov) – Niedrig – Grieneisen (75. Piorunek), Breitenreiter, B. Lindemann (89. Paulus) – Dobry, Coiner – Trainer: Neubarth

Osnabrück: Berbig – M. Koch (88. Menga), Flottmann (88. Heider), de Jong, Schütte (60. Ewertz) – Kügler, Wedau, Enochs, A. Schäfer – Reichenberger, Feldhoff – Trainer: Wollitz

Tore: 1:0 Dobry (43.), 1:1 Reichenberger (52.), 2:1 Dobry (53.), 2:2 Reichenberger

(71., FE.), 3:2 Coiner (86.)

Gelbe Karten: H. Preuß, Molata, Niedrig – de Jong, Enochs, Flottmann, M. Koch, Reichenberger, Wedau

Schiedsrichter: Fischer (Hemer)

Zuschauer: 4.100

80 Fotos vom 3:2-Erfolg gegen den VfL Osnabrück jetzt in der Bildergalerie online !!!

80 Fotos vom 3:2-Erfolg gegen den VfL Osnabrück jetzt in der Bildergalerie online !!!

80 Fotos vom 3:2-Erfolg gegen den VfL Osnabrück jetzt in der Bildergalerie online !!!

80 Fotos vom 3:2-Erfolg gegen den VfL Osnabrück jetzt in der Bildergalerie online !!!

80 Fotos vom 3:2-Erfolg gegen den VfL Osnabrück jetzt in der Bildergalerie online !!!

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter