Holstein kurz vor dem Start

Die Spannung steigt im Storchennest

„Wir haben heute noch einmal richtig reingehauen“, berichteten sowohl Thorsten Rohwer als auch Hüseyin Dogan am Mittwoch über eine für diese Phase der Saisonvorbereitung besonders anspruchsvolle Trainingseinheit. „In Punkto Fitness bleiben keine Wünsche übrig“, sieht Rohwer seine Mannschaft kurz vor dem Regionalliga-Start in einer Top-Form. „Jetzt wird es Zeit, dass es losgeht“, wartet Dogan auf das Ende der anstrengenden fünf Wochen auf dem Trainingsgelände in Kiel-Projensdorf und im Trainingslager in Sachsen-Anhalt. Nach elf Test- und Pokalspielen – nur gegen Borussia Dortmund (0:3) setzte es eine Niederlage für die Störche – wird es am Sonntag um 14.00 Uhr ernst. „Wir wissen sofort, wo wir stehen“, sieht Holstein-Dauerbrenner Thorsten Rohwer vor dem Beginn seiner neunten Saison im Kieler Trikot einen Vorteil im schweren Auftaktmatch. „Ausreden wird es keine geben, denn wir haben gut gearbeitet und ich denke, dass jeder von uns einen Schritt nach vorne machen konnte und sich weiter entwickelt hat.“ Noch tüftelt Trainer Frank Neubarth an der endgültigen Startformation. Spieler und Fans warten auf die Beantwortung der spannendsten Fragen. Wen beordert Frank Neubarth zwischen die Pfosten des Kieler Tores. Welche Sturmformation soll das Rudolf-Harbig-Stadion erobern. Wer schaltet und waltet im Kreativzentrum des Traditionsvereins?

Die Kieler Anhänger können es nicht mehr erwarten und stillen derzeit ihre Fußball-Lust durch regelmäßige Besuche auf der Baustelle Holstein-Stadion. „Ground traffic“ pur an der Projensdorfer Straße. „Jetzt müssen wir nur noch mit einem guten Ergebnis aus Dresden zurück kehren, dann haben wir gegen Magdeburg eine prächtige Kulisse“, freut sich Thorsten Rohwer auf die Heimpremiere. Der Countdown läuft. „Wir wissen um die Qualität unseres Kaders, das weckt Hoffnungen und wir wollen uns den Erwartungen der Fans stellen“, zeigt sich Neubarth drei Tage vor dem Auftakt optimistisch. (nawe)

Foto: Hüseyin Dogan freut sich auf den Saisonstart in Dresden

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter