Holstein U11 überzeugte in Rostock

Am vergangenen Sonntag trafen sich beim 1. FC Hansa Rostock die U11 Mannschaften vom Hamburger SV, Hertha BSC, Holstein Kiel und dem Gastgeber Hansa Rostock zum halbjährigen Vergleichskampf. Ein spielerisches Ereignis, was unbedingt aufrecht zu erhalten ist, da bei solchen „Events“ die Jungs wirklich richtig gefordert werden und begangene Fehler vom Gegner eiskalt bestraft werden. Gespielt wurde zweimal 20 Minuten mit einer 4 minütigen Pause.

Zu Beginn des Turniers trafen die Jungs der KSV Holstein gleich auf den Gegner Hertha BSC. Ein Spiel, das durch uns sofort bestimmt wurde. Unsere Marschroute, den Gegner keinen Zentimeter Spielraum zu lassen, schien nicht nur aufzugehen, sondern wir hätten zur Halbzeit schon mit 3:0 führen müssen. Doch statt unsere herausgespielten Chancen zu verwerten, liefen wir in einen Konter und fingen uns das 0:1. Ein Ergebnis, das kurz darauf korrigiert wurde, so dass es zur Halbzeit 1:1 stand. Trotz einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit gelang den Herthanern noch zwei Minuten vor Schluss der Siegtreffer. Unterm Strich war es ein Auftakt, welcher eigentlich keinen Sieger verdient hätte.

Im Anschluss an das erste Spiel, trafen die Jungs dann gleich auf den HSV. Noch geschockt von dem späten Siegtreffer der Herthaner kam es gleich vom Anstoßpunkt aus zum 1:0 für den HSV. Allerdings relativ unbeeindruckt spielten die Störche dann ihren Stiefel runter und siegten souverän mit 3:1. Am Ende des Tages wurde dann die Mannschaft vom Gastgeber Hansa Rostock mit 5:2 regelrecht von der Platte gefegt. Ein Ergebnis, mit dem sich Hansa wirklich zufrieden geben kann, denn von der Chancenvergabe hätten es gut und gern acht oder neun zu zwei ausgehen können, wenn nicht sogar müssen. Dieser Tag hat wieder einmal gezeigt, dass die Jungs der U11 sowohl spielerisch, als auch läuferisch gegen die großen Namen überzeugen kann.

Foto: Christian Kaack behauptet sich im Zweikampf.

(sb)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter