Holstein U15 – Werder Bremen 0:2 (0:1)

Regionalliga Nord

Die rund 80 Zuschauern sahen auf dem Kunstrasen in Projensdorf vor allem in der ersten Hälfte kein sehenswertes Spiel, da das Nodderby von taktischen Zwängen geprägt war. Die Räume wurden sehr früh zugestellt, ein konstruktives Aufbauspiel wurde so erheblich erschwert.

Die Kieler beschränkten sich auf die Defensive und versuchten durch lange Bälle in die Spitze vergeblich, für Entlastung zu sorgen. Die Bremer bestimmten zwar die Partie und drückten die Kieler weit in die eigene Hälfte, doch nur selten fanden die Hanseaten einen Weg durch die Holsteiner – Abwehrwand.

Für die Bremer wurde es ein Geduldspiel, das jedoch in der 30 Spielminute belohnt wurde. Die erste vielversprechende Gelegenheit nutzte die Bremer eiskalt zur Führung.

Michel Batassi konnte sich auf der Rechten Außenbahn geschickt gegen Marius Kaak durchsetzten, sprintete unaufhaltsam bis zur Grundlinie und spielte dann einen klugen Rückpass auf dem mitlaufenden Özkan Yilidirim, der unhaltbar den 0:1 Führungstreffer für die Hanseaten erzielte.

Im Durchgang zwei änderte sich für die Zaungäste nicht viel. Die Bremer setzten die Akzente und die Kieler versuchten die Angriffe der Hanseaten im Keim zu ersticken. Bis zur 55 Spielminute ging die Rechnung der Kieler auf.

Dann wiederum war es Michel Batassi der sich auf der rechten Seite mit einem Doppelpass den nötigen Freiraum schaffen konnte und dann den besser postierten Niclas Füllkrug anspielte, der anschließend den Ball aus zehn Metern unhaltbar im langen unterm Eck zum 0:2 versenkte (55.). Der Kräfteverschleiß war den Kielern nun deutlich anzumerken und die Bremer ließen bis zum Schlusspfiff nichts mehr an brennen.

„Heute muss ich unserer Mannschaft trotz der Niederlage ein großes Lob aussprechen. Die Landesauswahl war von Dienstag bis einschließlich Freitag in Hessen zu einem Länder-vergleichskampf. Dort haben acht unser Spieler in vier Tagen drei Spiele absolviert. Zwischen der heutigen Partie und der Hessenreise lag lediglich ein freier Tag. Trotz der starken körperlichen Belastung hat die Mannschaft, zwar nicht spielerisch, aber kämpferisch alles gegeben. Für diese Gesamtumstände kann ich somit keinesfalls die Spieler verantwortlich machen’, zeigte sich U15-Coach Oliver Wuttke durchaus angetan mit der Vorstellung seiner Jungsstörche. (nawe)

Holstein Kiel: Gutsmann – Syroka, Schubert, Feige, Acer-

Bellersen, Höckendorff (48. Markwardt), Kaak (36. Griese), Bento (61. Kulikas)-

Wagner, Schümann.

SV Werder Bremen: Rother – Röben, Reineke, Hahn, Röcker- Ferfelis, Batassi,

Ahrens (68. Doricic), Yildirim (59. Berci)- Füllkrug (66. Magomadov), Lizius (52. Ihnken).

Trainergespann: Oliver Wuttke/Bruno Gonda/Karsten Wagner

Tore: 0:1 Yildirim (30.), 0:2 Füllkrug (55.)

Zuschauer: 80

Foto: U15-Keeper Gutsmann konnte die Niederlage nicht verhindern.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter