Holstein U17 – Hertha Zehlendorf 2:2 (0:1)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Pech für die B-Junioren der KSV Holstein. Den Gästen aus Zehlendorf gelang erst wenige Minuten vor dem Ende durch ein Eigentor von Felix Schulz der Ausgleich. Damit rutschten die Kieler vor der Winterpause auf einen Abstiegsplatz. “Das ist schon sehr unglücklich so kurz vor dem Ende den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Dennoch lassen wir die Köpfe nicht hängen und freuen uns bereits auf die Rückrunde”, so Holsteins Kapitän Ferhat Yazgan, der die Führung der Berliner mit seinen beiden Toren zwischenzeitlich umbiegen konnte.

Nachdem Domenique Runge den Ball in der 40. Minute nach einer Guski-Flanke an den Pfosten setzte, traf Mike Schulz per Abstauber zum 0:1. Eine durchaus verdiente Führung, denn die Gäste investierten in der ersten Hälfte ein wenig mehr und vergaben bereits in der 33. Minute einen Foulelfmeter, als Julian Barkmann Norman Guski zuvor im eigenen Strafraum foulte. Anschließend parierte Barkmann jedoch den Ball von Deniz Erik Yesiltepe. Die Berliner Philipp Schulz (20.) und Cem Witte (26.) vergaben ebenfalls ihre “Riesen” leichtfertig. Kurz vor der Pause wurde dann Emanuel Bento im gegnerischen Strafraum regelwiedrig von den Beinen geholt und Referee Sauerzweig zeigte folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Yazgan verwandelte sicher und egalisierte damit die Berliner Führung.

In der zweiten Halbzeit trat die KSV dann zielstrebiger auf und ging verdient in Führung. Einen Freistoß von Dennis Voß schob erneut Yazgan in die Tormaschen zum vielumjubelten 2:1 (55.). “Wir haben in der zweiten Hälfte eindeutig das Spiel bestimmt”, bilanzierte Yazgan. Dennoch reichte die knappe Führung am Ende nicht und die Spieler der Holstein U17 zeigten sich nach dem Schlusspfiff enttäuscht. Yazgan: “Es ist im Kampf um den Klassenerhalt noch überhaupt nichts verloren. In der Rückrunde werden wir weiter Vollgas geben, nun aber auch die vermeintlich “großen Teams” ärgern müssen.”

Holstein Kiel: Barkmann – F. Schulz, Yazgan, Schubert, Poggenberg, Voss, Wolf, Dose (55. Idrizi), Wick (41. Nath) – Hertel (74. Wagner), Bento (64. Schümann)

Hertha 03 Zehlendorf: Zieten – Leest, M. Schulz (65. Bähr), Runge – Heinze, Guski – Rose, Czekalla (61. Witte), Yesiltepe – P. Schulz (70. Erkic), Güleryüz (61. Yildirim)

Tore: 0:1 M. Schulz (40.), 1:1 Yazgan (45./FE), 2:1 Yazgan (55.), 2:2 Yesiltepe (70.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Sauerzweig (Eickendorf)

Foto: Der Kieler Pechvogel Felix Schulz klärt in dieser Szene vor Andac Güleryüz.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter