Holstein U17 – Sachsen Leipzig 0:1 (0:1)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Den B-Junioren der Kieler Störche steht das Wasser in der Junioren Bundesliga Nord/Nordost weiter bis zum Hals. Auch gegen den Tabellennachbarn FC Sachsen Leipzig kassierte die Mannschaft von Trainer Arne Witt eine bittere Heimniederlage. Am Ende siegten die Gäste durch einen Treffer von Alexander Palme mit 1:0 an der Förde.

Das Tor des Tages fiel bereits nach elf Minuten. Mit einer tollen Einzelleistung düpierte der Leipziger Palme die komplette Kieler Hintermannschaft und sorgte aus zehn Metern spitzen Winkels mit einem Schuss ins lange Eck für die Gästeführung. Von diesem Schlag konnten sich die gehemmten Jungstörche in der Folgezeit kaum mehr erholen. Bei den stark abstiegsgefährdeten Kielern herrschte Verunsicherung pur. Das zeigte sich auch vor des Gegners Tor. Fünf Minuten vor der Pause bediente Lennart Beckmann den ausgezeichnet postierten Landesauswahlspieler Christopher Aveveor, doch der Kieler scheiterte am gut aufgelegten Leipziger Torhüter Clemens Goldschmidt.

Nach der Pause setzte Holstein noch einmal alles auf eine Karte, wollte unbedingt den Ausgleichstreffer erzwingen. Nun ergaben sich zahlreiche Möglichkeiten für die Witt-Elf. Doch Kjell Gonda mit einem Kopfball aus sieben Metern (50.), Niklas Meyer mit einem Distanzschuss aus 19 Metern (61.), abermals Gonda aus spitzem Winkel (69.) sowie Gramosz Kurtaj per Kopf aus kurzer Distanz (66.) verpassten knapp. Den Gästen boten sich angesichts der Kieler Offensivbemühungen Konterchancen, doch abgesehen vom Alleingang des Leipzigers Djamal Ziane (51.), den der Sachse frei vor KSV-Keeper Mark-Andrè Hennings verstolperte, brachten die Sachsen nichts Zwingendes mehr auf den Weg. Die letzte Möglichkeit der Partie besaß Yannik Hertel mit einem Kopfball aus acht Metern (71.), doch auch dieser Ball strich knapp am Gehäuse vorbei. Nach dem Abpfiff sanken die Kieler enttäuscht zu Boden. Der Klassenerhalt ist nach der neuerlichen Niederlage in weite Ferne gerückt.

„Jetzt wird es natürlich sehr schwer für uns“, so Holstein-Coach Arne Witt, der sich nach dem Spielende wieder einmal über die ungenügende Chancenverwertung seiner Störche ärgerte. Dennoch gibt der Kieler Trainer noch nicht auf: „Wir schauen nach vorne und so lange wir es rechnerisch noch packen können werden wir kämpfen bis zum Umfallen!“ (Patrick Nawe)

Holstein Kiel: Hennings – Kennedy, Heese, Meyer, Beckmann (60. Kurtaj) – Avevor, Gonda, Yazgan (60. Dammann), Klotz – Dzierks (52. Gutzeit), Hertel (72. Melfsen)

Sachsen Leipzig: Goldschmidt – Dietze, Arndt, Baierlein, Winkler – Löser, Schinke, Palme, Buszowiak (68. Müller) – H. Freudenberg (50. Tabel), Ziane (80. Chieu)

Tor: 0:1 Palme (12.)

Schiedsrichter: Arlioglu (Hamburg)

Zuschauer: 150

Foto: Enttäuschung bei Daniel Kennedy und Christopher Avevor.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter