Holstein U17 – VfL Osnabrück 1:2 (0:0)

B-Junioren Bundesliga

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die 65 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz in Projensdorf. Die Elf von Trainer Torsten Flocken agierte mit viel Leidenschaft, stemmte sich von Beginn an gegen den drohenden Abstieg und stand am Ende doch mit leeren Händen da. In einem über weite Strecken zerfahrenden ersten Durchgang erspielten sich beide Teams kaum Torraumszenen. Ein Lupfer von Joswig verfehlte das Tor nur knapp (4.), auf der anderen Seite entschärfte KSV-Keeper Frommer einen strammen Schuss von März (38.).

In der zweiten Halbzeit wähnten sich die Kieler lange Zeit als glückliche Sieger. Nach dem frühen Führungstreffer durch Joswig aus halbrechter Position (46.), hatten die „Störche“ den VfL im Griff und am Rande einer Niederlage. Joswig verpasste jedoch frei vor dem Tor die Vorentscheidung (49.). Erst kurz vor dem Ende warfen die Gäste noch einmal alles in die Waagschale. Schulz klärte einen März-Kopfball zunächst auf der Linie, die anschließende Flanke schob Wegkamp aber in die Maschen (72.). Und es kam noch schlimmer aus Kieler Sicht. Nach einem Konter legte Balzis den Ball quer zu März und der VfL-Angreifer erzielte eiskalt den 1:2-Endstand. „Die Tür zum Klassenerhalt ist damit fast zu“, meinte Flocken enttäuscht.

Holstein Kiel: Frommer – Höckendorff (79. Kaak), Acer, Rehfeldt, Schulz – Joswig, Fölster (79. Claus), Warncke, Schubert (73. Lorenzen) – Gutzeit – Bento (61. Kulikas)

VfL Osnabrück: Schipmann – Grimmelsmann, Feldkamp, Strey, Worch (72. Becker) – Wohlers (41. Chelkowski), Meyer, Pöhlker (64. Lanwert), Moß (49. Balzis) – März, Wegkamp

Tore: 1:0 Joswig (46.), 1:1 Wegkamp (72.), 1:2 März (77.)

Rote Karte: Becker (78., Tätlichkeit)

Schiedsrichter: Schult (Hamburg)

Zuschauer: 65

Foto: Enttäuschung bei Laurynas Kulikas und Rene Joswig nach dem Abpfiff.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter