Holstein U19 – Altona 93 6:1 (3:0)

Regionalliga Nord

Die A-Junioren der KSV Holstein ließen die Saison mit einem 6:1-Erfolg gegen Altona 93 ausklingen. Die Kieler hatten bereits am drittletzten Spieltag den Aufstieg in die Bundesliga realisiert. Trotzdem knallten nach dem Abpfiff nochmals die Sektkorken auf der Bezirkssportanlage Projensdorf und Trainer Thorsten Gutzeit freute sich über die tolle Moral seiner Jungs: „Obwohl es in den letzten beiden Partien um nichts mehr ging, haben meine Spieler noch einmal Gas gegeben.“

Nach einer Flanke von Gramoz Kurtaj setzte Raphael Gertz den Ball früh in die Tormaschen (4.). Kurtaj (17.) mit einem strammen Schuss und Gamradt (26.) per Foulelfmeter (Bergmann foulte Steffen Bruhn im Strafraum) stellten den 3:0-Halbzeitstand her. Niklas Meyer (8.) aus kurzer Distanz und Bruhn (22.) an die Torlatte vergaben weitere gute Tormöglichkeiten.

Nach der Pause machte die U19 dann gegen harmlose Gäste alles klar. Bruhn (66.) per Kopf nach einer Gonda-Ecke, Gertz (72.) nach einer Hereingabe von Gamradt und Baatz (85.) per Kopf erzielten die weiteren Treffer für die Kieler Störche. Das Anschlusstor von Benjamin Bambur war nur noch Ergebniskosmetik (82.). „Insgesamt ein hochverdienter Sieg, bei dem ich vor allem den langzeitverletzten Spielern eine Chance geben wollte“, so Gutzeit.

Holstein Kiel: Jeromin – Kennedy, Meyer, Jakubowski (53. Heese), Bertow (62. Gonda) – Gamradt, Henke, Kurtaj (79. Duggen), Gertz (84. Wrzesinski) – Bruhn, Baatz

Tore: 1:0 Gertz (4.), 2:0 Kurtaj (17.), 3:0 Gamradt (26./FE), 4:0 Bruhn (66.), 5:0 Gertz (72.), 5:1 Bambur (82.), 6:1 Baatz (85.)

Schiedsrichter: Skubsch

Zuschauer: 100

Foto: Daniel Kennedy setzt sich gegen Altonas Ali Cetin Kaya durch.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter